Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

Poly nices.

ihr Artåre meiner Seimat!

Eteokles. Die du zu fchleifen kamft.

Poly nices.

D håret ido!

Eteokles.
Dich hören, der sein Baterland bekrieget!

Poly nice s. Ihr Dempel meiner Götter !

Eteokles.

Deine Götter

Berwerfen dich,

Poly nice.
Man treibt mich aus der Heimat !

Eteokles.
Weil du gekommen bist, sie zu verheeren.

Poly nices.
Hochft ungerecht verstoßt man mich, ihr Gåtter !

Eteokle G. sier nicht, in deinem Argos ruf' fie an!

Poly nices.

Rucloser låsterer!

Eteokle 8.

Doch tein Feind wie du

Des Vaterlands.

Poly nice s.

Gewaltsam treibst du mid Hinaus, gewaltsam raubft du mir mein Erbe !

Eteokles. und auch das Leben hoff' ich dir zu rauben.

Poly nices.
O hörst du, was ich leiden muß, mein Vater ?

Eteokles Er hört auch, wie du handelst.

Poiy nices.

und du,

Mutter?

Eteokles. Du haft's verscherzt, der Mutter Heilig Haupt zu nennen.

pory nices. Baterftadt!

Eteokles.

Geh' in dein Argos

und bete zu der Lerna Strom!

Poly nices.

Ich gehe. Dir tausend, tausend Dank,

Sei unbesorgt
Geliebte Mutter

Eteokles.
Geh von hinnen, fag' ich.

Poly nice.
Ich gehe, Meinen Vater nur vergónne
Mir noch zu sehen.

Eteokles.

Nichts.
Poly nice.

Die Schwestern doch? Dle zarten Schwestern!

Eteokles.

Nie und nimmermehr!

Poly nices. meine Schwestern!

Eteokles.

Du erfrechest dich, Shr årgster Feind, beim Namen sie zu rufen?

Pornnices. Leb' froh und glücklich Mutter.

30 lasta.

Froh, mein Sohn ? Sino's etwa frohe Dinge, die ich leide?

Polynices. Dein Sohn? Ich bin es nicht mehr!

Jokasta.

O ihr Götter i Zu schwerem Drangsal spartet ihr mich auf!

Poly nice s.
Du haft gehört, wie grausam er mich krånete!

Eteo Ele 8.
Du hörst und siehst, wie reichlich er’s vergalt!

Polynices.
Bo wird dein poften reyn vor diesen Syürmen

Eteokles. Was fragst du dieses ?

Poly nices.

Weil ich im Gefechta Dir gegenüber ftehen will.

[blocks in formation]

Jofa ft a.

Wehe! Fúrdtet ihr Des Baterfluches Furien nicht mehr ?

poly nices. Sei's drum! Des Lajus ganzes Haus verberbe!

Na ¢ y t r å g e.

Ilia 8.

Imme

mmer zerreißet den Kranz des Homer, und zählet

die Wåter Des vollendeten ewigen Werks ! þat es doch eine Mutter nur, und die Züge der Mutter,

Deine unsterblichen Züge, Natur.

3e0zu Herkules. Nice aut meinem Årettar haft du die Gottheit gez

trunken ; Deine Götterkraft wars, die dir den Nektar errang.

D a 8 och t e. Suchst du dat $fte, daß Großte ? Die Pflanze kann

es dich lehren. Was sie willenlos ist, sei du es wollend

das isté !

« ͹˹Թõ
 »