Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

!

Seite
Rückblick auf die Entwickelung der christatholischen Gemeinde zu Glogau, und

deren gegenwärtiger Zustand, vou F. Röller .

97

Einige Bemerfungen zu Theiners Meßfeier, von L. M...

102

Offenes Sendschreiben an den Herausgeber des Propheten, von Hofferichter. 105

Ober- Censur:Gerichtliches Erkenntniß (Fragment aus der ,,Armenpflege

von Nees von Esenbed).

106

Sendschreiben der Gemeinden zu Dresden und Leipzig an alle deutschfatho-

lische Gemeinden des Vaterlandes

108

Christkatholische Theologen und Prediger (Fortseßung)

113

Christkatholische Erklärung in der protestantischen Schwesterkirche, mitgetheilt

und besprochen vom H....

113

Erster Gottesdienst der christkatholischen Gemeinde zu Neumarkt, von Fengler. 115

Die Orgel zu Reichenbach

118

Chriftfatholisch, von Ruprecht

119

Erklärung von Theiner

119

Römische Bestrebungen, mitgetheili von Bt.

120

Die Gemeinde zu Landeshut, von Höger...

121

Die christfatholische Bewegung, vom H. (Fortsegung)

124

Die Bewilligung evangelischer Kirchen betreffend

128

Ist die christliche Kirche in Gefahr? Ein Trostwort für unsere Zeit, v. L. Müller. 128

Ein neues Pfingsten, von Rudnick

133

Rede des Herrn Superintendenten Eichler aus Raudten (durch Ober-Censur:

Gerichtliches Erkenntniß zum Druck gestattet).

133

Worte des Herrn Pastor Henkel..

135

Zur Nachachtung, von Göppert

136

Justruction für die Pfarrer der christkatholischen Gemeinden 311 N. N. 1:37

Bemerkungen eines christkatholisden Pfarrers darüber .

138

Diöcesansynoden, von einem römischen Ratholiken

140

Die Wahrheit, Aphorisme von Licht

141

Römische Schuljugend

142

Ist die Bezeichnung ,,Christkatholisch" eine nene?

142

Gedanken über christfatholische Reform, von einem Juden

142

Gedicht zum Empfange des Herrn Dr. Anton Theiner, von Wittig

144

Zuruf von Johannes Ronge, von ** 8

144

Gefühls - Cultus? oder Vernunft-Cultus?, von Nees v. Gsenbeck

145

Gedanken über das Schulwesen in den christkatholischen Gemeinden, von

Th. Hofferichter. (Erster Artifel.)

154

Die erste allgemeine Versammlung der protestantischen Freunde zu Breslau,

von L. M.

156

Schlawencziß, die erste christkatholische Gemeinde in Oberschlesien, v. Heinrich. 160

Sendschreiben an Ezerski, von I. Röller

162

Einige Worte über den Hirtenbrief des Fürstbischofs vou Breslau, Freiherrn

von Diepenbrod, vom H.

165

Sendschreiben der Gemeinde zu Elberfeld an alle christlich - apostolisch - fatho:

lische und deutschkatholische Gemeinden

176

Die Gründung der christkatholischen Gemeinde zu Hirschberg, von N.

. 177

Die christkatholische Bewegung, vom H. (Fortsetzung)

181

Chriftfatholische Theologen und Prediger. (Foriseßung)

185

Synode der schlesischen Gemeinden, vom H.

185

Verbreitung des Christkatholicismus in Irland, vom H.

190

Tarnowiß

191

Widerrufsformel, welche Prediger Licht unterschreiben sollte

191

Hofferichter’s Predigten, vom H.

192

Wie ich Christkatholik wurde, von Thies

193

Miscelle .....

194

Das Leipziger Concil, Gedicht von Rudnick

194

Seite

Die christkatholische Volfsschule, von Jonas jun. ....

195

Ueber das Verhalten des Christkatholicismus zum Protestantismus, von

Schindler...

199

Der heilige Geist als Ceremonienmeister.

204

Aus Oberschlesien..

205

Miscelle..

205

Ueber den Kampf der Vernunft mit der Unvernunft.

206

Römischer Aberglaube, vom H....

213

Miscelle ...

216

Die Gründung der christkatholischen Gemeinde zu Brieg, von 3. Rr. 216

Christkatholisches Schulwesen in Breslau...

221

Gedanken über das Schulwesen in der christkatholischen Gemeinde (Zweiter

Artifel), von Hofferichter..

.. 222

Der erste Dctober, von J. Krebs....

224

Positiv und negativ, von Koeller...

225

Miscelle

228

Die reformator. Bestrebungen in der katholischen Kirche von Dr. A. Theiner 228

Die christkatholische Bewegung in Tarnowiß, von H.

230

Die Gemeinde zu Cosel..

236

Lehrer Ulke

238

Die Ehe, von Ed. Göppert.

239

Die Gründung der Gemeinde zu Neiße .

212

Petition protestantischer Bürger in Stuttgart.

246

Die Gemeinde zu Jerschendorf..

2.46

Theophrastus Paracelsus als Bekämpfer des Papstthums, von **8.

249

Christfatholische Theologen und Prediger (Fortsepiing).

251

Ronge's katholische Dichtungen, von I. Roeller...

252

Deutsche Accorde auf der Davidischen Harfe, von Hofferichter .

253

Correspondenz aus Lüben...

253

Die freien Gedanken, von Rudnick..

254

Entwickelung der deutsch - katholischen Gemeinde zu Halberstadt, vom Vor:

ftande...

255

Die christkatholische Bewegung (Fortseßung), vom H.

265

Dr. Ednin Bauer .

268

Aus Neumarkt, von Müller

270

Der breslauer Correspondent des westfälischen Merkurs, vom H.

271

Aus Hirschberg, von R...

273

Offenes Sendschreiben an einen gewissen breslauer Bürger, von 3. Rr. 276

Erster Gottesdienst zu Jerschendorf. von M.

279

Römische Bestrebungen in Oberschlesien, von Heinrich

282

Die schlechte Presse, von Heinze.

283

Die Gemeinde zu Görlig

284

Gin Streifzug in das römische Gebiet, von 6. Nowidi

291

Viertes Gebot

294

Denkichrift des Magistrats zu Liegniß, (Obercens. Ger. Urtheil)

295

Krause's Predigt, vom H..

302

Die berliner Proteft-Christkatholifen

306

Der erste October in Breslau, von J. St..

307

Statistische Notizen über die breslauer Gemeinde, vom H.

310

Aus Neumarkt...

311

Gin Erkenntniß des Ober-Censur-Gerichts (Fragment aus „die Ghe" S. 239) 311

Gedanken über das Schulwesen in der christkatholischen Gemeinde (dritter Ar-

tikel), von Hofferichter.

313

Görlißer Kreisverein .

315

Hofferichter (aus seinen Leben), von Hofferichter.

316

Das Leben der Ehe, von Dr. Nees v. Esenbeck. Vom H...

320

Seite Aus dem Tagebuche eines christfatholischen Gemeindeältesten, von Nees

v. Esenbeck.
1) Theorie und Praris der Armeupflege....

326
2) Verhältniß der Gemeindeglieder zu den geschäftsführenden Aelteften
ihres Bezirfes ......

333 3) Christkatholisches Conventifel....

333 4) Auch du noch, o schlechte Presse? das ist bitter!

336 Gefici der Breslauer Christkatholiken um Ertheilung der Rechte einer selbstständigen Kirchengesellschaft

337 Ueber die Hechtfertignngen für den Anschluß an die deutschkatholische Kirche, von Jonas jun.

339 Vogtherr (aus seinem Leben), von Vogtherr

343 Fragen, von Vogtherr .

349 Begründung und Entwicelung der christkatholischen Gemeinde zu Wohlau.. 351 Die Ideen, von Julius Röller

361 Gölibatsünden

365 Berichtigung, von Schneider .

366 Gedichte. 1) Ronge’s Geburtshaus, von F. Krebs. Mit Abbildung 367 2) Der 16. October 1813, von Polites.

368 Die Reform im Großherzogthum, insbesondre in der Stadt Posen

368 Grcommunicationsgesuch

383 Aphorisme, von Bartheldi.

384

Königliche Kabinets-Ordre. Die Bewegungen in der römisch-katholischen Kirche neh men mit Recht das öffentliche Interesse in hohem Grade in Anspruch und fordern die größte Aufmerksamkeit wie die umsichtigste Behandlung der Staatsbehörden. Daher ist es nothwendig, dieselben auf den får jegt dabei festzuhaltenden Gesichtspunkt hinzuweisen. Die Sache der ihre Trennung von der römisch-katholischen Kirche Aussprechenden hat nach Innen wie nach Außen noch keine Gestalt gewonnen, sie ist folglich zu einem Urtheil über die Zulässigkeit einer spåtern Anerkennung derselben als geduldeter Religions-Gesellschaften noch eben so wenig, wie zum entgegengesepten, reif. Meine Entscheidung darüber ist aber jedenfalls zu erwarten, ehe meine Behörden sich irgend einen Schritt gestatten dürfen, der förvernd oder hemmend in den Gang dieser Angelegenheit eingreift, der einerseits das Grundprincip der preußischen Regierung, die Gewissensfreiheit, krånken, andererseits Meinen Entschließungen in Ansehung genannter Dissidenten irgendwie vorgreifen könnte. — Ich beauftrage Sie, die Minister der geistlichen Angelegenheiten, des Innern und der Justiz, nach diesem Gesichtspunkte alle betreffenden Behdrden mit volle ståndiger und bestimmter Anweisung zu versehen. Berlin den 30. April 1845.

Friedrich Wilhelm. Un die Staatsminister Eichhorn, Grafen v. Arnim u. Uhden.

1

Fúr drifttatholisches Leben. Erster Band.

Die christkatholische Bewegung.

Im Nothwendigen Einheit, im Zweifelhaften

Freiheit, in Quem Liébe. Im April 1844. Der Pfarrer Licht zu Leiwen schreibt gegen die Trierer

Aussteñung. Am 22. August. Der Vicar Johannes Ezerski entsagt seinem geist

lichen Amte in der rómischen Kirche. Am 1. October. Der Kaplan Johannes Ronge schreibt seinen Brief

an Arnoldi. - 15. Ronges Brief erscheint in den fåchifchen Vaterlandsblåttern. - 19. Die Gemeinde zu Schnei: demühl stellt ihr Glaubensbekenntniß auf. - 23. Einwohner der Stadt Neisse richten die erste Adresse an Renge. — 27. Die Ges meinde zu Schneidemühl feiert das Abendmahl zum er: sten Male unter beiderlei Gestalt. - 29. Der Bisthumsver- :

weser Latussek fordert Ronge zum Widerruf auf. Am 5. November. Die Polemik beginnt in Breslau, indem ,,meh

rere katholische Bürger“ sich in den Zeitungen über den Verkauf des Rongeschen Briefes beschweren, und an demselben Tage 6. E. Stanjec, ein Katholik, die erste Sammlung von Beitragen für Ronge ankündigt, — 10. Der Domprediger Forster in Breslau hålt seine Predigt: ,,der Feind kommt, wenn die Leute schlafen."—16. Das schlesische (romise) Kirchenblatt greift die Zeitungen wegen Zurück weisung polemischer Artikel gegen Ronge und seine Anhänger an. 18, 19. Ronge erháit Latusseks Brief vom 29. Oct. - 20. Die schlesische Zeitung antwortet dem Kirchenblatte. 22. Nonges erstes Portrait erscheint. - 23. Ronge kommt nach Breslau und er: hålt sehr viele Achtungsbeweise von nah und fern. — 30. Ronge verwirft die Anträge Latusseks. Forster giebt seine Predigt bei

Ferd. Hirt in Druck. Am 3. December erscheint der vom 1. datirte ,,Aufruf an unsere Mit:

brüder in Schlesien," von ,,mehreren Katholiken und Protestanten in christlicher Vereinigung unterzeidynet. -- Robert Blum veröffentlicht: ,,der Kampf zwischen Licht und Finsterniß" in den fächsischen Vaterlandsblåttern. - 4. Latuffek spricht die Ercommunication über Ronge aus. -- 7. Førster wird in der schlesischen Zeis tung zur Verantwortung aufgefordert. - 9. Ronges Brief erscheint durch Ober-Censurgerichtliches Urtheil in der dylerischen und bald dars Einwohner Breslaus versammeln sich im Siķungssaale der Stadtverordneten zu einer Berathung, wie die Zerwürfnisse in der katholischen Kirche durch Mithülfe der Laien zu beseitigen seien. Milde. Regenbrecht. 16. Dr. Ritters Broschüre ,ůber die Verehrung der Reliquien" (error in objecto) erscheint. -- 17. Der Katholik Albrecht Hocker fordert Gleichgesinnte zur Gründung einer Gemeinde auf, deren Pfarrer Ronge rei.

-

« ͹˹Թõ
 »