Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

Philosophische

Studien über das Christenthum

von

August Nicolas,

Nedtoanwalt am töniglidhen Gerichtshofe zu Bordeauf.

Ich will nidt, daß man eine Philo.
sopbte babe für die Wissenschaft und
wieder eine andere für die Religion.

Portalis (De l'usage et de l'abus

de l'esprit philosopbique).

Uus dem Französischen nach der 7. Auflage überseßt und nach

der neuesten sehr verbessert

[merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

LOAN STACK

Drud von 6. G. Elbert in Leipzig.

BROO
N4713
1860
V/-2

Approbation Sr. Bischöfl. Onaden, des Erzbischofs

von Bordeaur.

Wir Ferdinand Franz August Donnet, durch die Gnade Gottes und die Auctorität des apostolischen Stuhles Erzbischof von Bordeaus, Primas von Aquitanien.

Wir haben es uns angelegen sein lassen. Selbst Kenntniß zu nehmen und Rechenschaft zu geben von dem Werke, betitelt: „Philosophische Studien über das Christenthum,“ welches Herr August Nicolas, Friedenerichter und ehemaliger Rechtsanwalt am föniglichen Gerichte zu Bordeauș, in einer Reihe von Lieferungen veröffentlicht hat, und welches er jeßt zu Paris beim Buchhändler M. Vaton, rue du Bac, in 4 Bänden 8. ju verlegen beabsichtigt.

Wir können dieses herrliche Buch nicht genug empfehlen. Es fichert seinem Verfafier, deß find Wir gewiß, einen ausgezeichneten Blas unter den gediegensten und beredtesten Apologeten des Christenthume. Als Herr Nicolas die Studien, aus denen dieses ansehnliche Werf entstehen sollte, begann, hatte er nicht gedacht, daß er für die Deffentlich keit arbeite; er wollte nur einige Zweifel lösen, die ihm von einem seiner Freunde aufgeworfen waren. Kaum hatte er aber angefangen, die Grundlagen und Quellen der Offenbarung zu untersuchen, als auch das Feld, das seinem Geiste durch die wunderbare Defonomie des Glaubens einmal geöffnet war, in seiner ganzen Größe vor ihm lag. Er betrat es und durchlief eê, hingerissen von dem unwiderstehlichen Zuge, den dieser Gegenstand auf ihn ausübte. Ist ja doch gerade dieser Gegenstand der würdigste, mit dem sich der Gedanke des Mens schen nur immer befassen kann! und unserem Schriftsteller ist es beschieden, daß sein Geist im höchsten Grade philosophisch sei, und sein Herz nicht minder religiös! So ist er nach vier Jahren unermüdlicher Betrachtung und gewissenhafter Forschung dahin gelangt, einen Beweis der katholischen Wahrheit zu vollenden, der nach. Unserer Meinung gelten wird als eine der schönsten Denkmäler, welche in unseren Tagen zum Ruhme der Religion sind errichtet worden.

Nachdem Herr Nicolae im ersten Theile Teines Werkes, im ersten Abschnitte, der die Ueberschrift hat: Fundamental-Grunde, Alles, was

. 278

« ͹˹Թõ
 »