Gottes Güte und die Übel der Welt: das Theodizeeproblem

˹
Mohr Siebeck, 1992 - 442 ˹

ҡҹ˹ѧ

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

Prolog
1
Gerechtfertigtes und ungerechtfertigtes Leid
14
Physische und moralische Übel
47
A Die geordnete Natur
53
B Das göttliche Kunstwerk
85
Die sittliche Weltordnung
104
Der freie Mensch
117
d Zusammenfassung
173
Göttliche und menschliche Güte
289
Ausgleichende Gerechtigkeit im Jenseits
298
Eine unvernünftige Hoffnung
317
B Weitere Schwierigkeiten
327
Gottesglaube und Gottvertrauen
349
Das Problem des Übels
377
b Vom guten Leben eine Skizze
395
Epilog
417

A Die Privationslehre
179
B Der leidende Gott
191

Ѻ - ٷ

շ辺

ǡѺ (1992)

Gerhard Streminger, Geboren 1952; ab 1970 Studium der Philosophie und Mathematik in Graz, Gottingen, Edinburgh und Oxford; 1978 Promotion. 1981 Visiting Professor an der University of Minnesota, Minneapolis; 1984 Habilitation; 1988 Ernennung zum Assistenzprofessor; 1991/92 Humboldt-Stipendiat an der Universitat Bochum; 1995 Ernennung zum tit. ao. Universitatsprofessor; von 1975 bis 1997 am Institut fur Philosophie an der Universitat Graz

óҹء