Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

elhalifa Härûn errešîd mâmir ğemî 3(a) elli çimši biltel jahidûn râsah gâl linefsäh uållah ärîd aruḥ ueašûf șådiği ida (i)lzemôni halli įāhidûn râsi leğel hâțer refiği 'ida (i)lzemôni (i)ên 3ala z(iên lâčin a _ läh 3alê(i)h fud(a)l (i)r esselâm bilgahye (b) ba3(a)d dalik gânn aura sâ3a a tim*4 da halifa Quảddantrine tuital lagồi 5 șåd(e)r (i)bşåd(e)r (i)lzemôh ugălô_ läh inte sămá3(e)t ettenbîh gal ilhum béli sěmá 3(e)t gâl_läh (e)šma3(a)timši gäl_ilhum ili fär(e)d șådiğ kill uåk(i)t aği äg3id bilgahụe uhů a jigsid uijâi umâ läh fud(a)l 3aleija umâ ili fud(a)

l3alê(i)h lâčin leğel hâțer esselâm våluunsa elli nigzid unistânis bîhä ugâl_läh elhalifa âni asauụi šalê(i)k fär(e)d 10 šê(i) ida rèfîğak isųă ahdet râsak âni á3(a)fu 3annak 'ida įisųä âni âhid rûskum etñê(i)nkum gâl_läh âmir (c) gâl elhalifa ânž aruh yijâk bittebdil lişådîğak 'ida uåşaltah těgûl lirëfîğak elhalifa râd įâhid râsi umâ fåkkni illa bitelet (e]čjâs 3ein têra 3âd ida önțā kījâhinn á3(a)fi 3ankum etñê(i)nkum 'ida şahā bîk uåmâ 15 önțâ âhid rûskum gâl_läh hybban våkirâman gâmau râþau a uålhalifa lumman iğau lilbâb deggau galau minhũ gäl_ilhum âni fúlân (d) gäl_ilhum fukků elbâb iläh fåkkau elbâb uånḥáder yeséllimau šalèfi)h utěšāfó_läh ugâl_ läh min țaraf ettelet (pjčiâs gâl_läh sehle (u) iițlub 3aðra (e)čias änțihinn leğel hâțer esselâm uålga3(a)de 20 âmar 3ala åhéläh bi'an önța țelet ()čiâs sein têra uönțûhinn lişådîği önțau ettelet (éjčiâs ugâl_läh żâ ahûje âni aruḥ uījākum gälô läh inte uuğ3ân uma tigdar timši uijână gäl_ilhum aħâf elhâlîfa žirda bitelet ()čiâs 'ida râd ba3(a)d änțîh hayâle iğau lifär(e)d mečân uålinečân ilhum bîh eșsådîğ ettâlit ugâlau lâsim němurr 3ala 25 șådîğnä (e) umarrau 3alê(i)h usellimau 3 alê(i)h ugäl_ilhum šědě 3(á)ụa (i)baltế/ galô la folâu oan ung3ân tâmũ ri (cụt Sale(1) anifah vụảisemôni žšridîn jahidîn râsi uba3(a)d dålik âmar 3aleija (i)btelet (¢]čiâs zein têra ugâl_li ida önțê(i)t telet (ejčiâs á 3(a)fu sannak 'ida önţê(i)thinn âhid râsak urih(e)t lifělân eluuğzân uḥačê(i)t_ 30 läh bilgađîie 'iğê(i)âni yījâh něšûfak gäl_ilhum hessä; liuê(i)n (i)trûhûn gälô läh něruḥ inná fär(e)d uâħed 3adînă lâsim něruh

kital gái âu ban art citakum galô la cua nămical gal_ ilhum âni ih åtåủassim gälô läh ruh (f) râḥ ()tħaszam urâÌ li(i)t elhalifa uligä fär(e)d šal(u)s ğâ}äd ¡emm elhasne jèrid jěbûghā 35 fât Balê(i)h ugasș râsah uğâbah lirab3ah galô läh šinha hâdă gäl ilhum hâda râs elhalifa ubaqă 3andkum elli těrîdîn tčrnhận 3alê(i)h 3adıkuin lumman sema3(a) Thalifa gâl_ läh uêlijn lēgê(i)täh ğâl_läh bilhazne mâlet elhalifa lumman daħħag 3alê(ilh elhalîfa ä3(a)rúfäh ugal_ilhum âni nazás(e)t intû rûhu 3al_elli (e)mzadîkum galô läh 40 růh (g) râḥ limččânah uhumma ettelâte râļau 3ala 3adůhum uketělôh ueiğau lumman şâr eşşuba)h dess elhalifa Sala_ssar uezîr yåsșôl uezîr unğumá 3(a)hum ugal_ilhum dízsū 3ala fúlân ufúlân ufülân

worden. Als er fragte, ob das wahr sei, bestätigte man es ihm. In diesen Tagen aber hatte der Chalifa Harun alRaschid befohlen, jeden, der sich des Nachts sehen liesse, zu köpfen. Er sprach nun bei sich: Wirklich, ich möchte meinen Freund besuchen. Wenn sie mich 5 fassen, lass sie mir den Kopf abschlagen um meines Freundes willen, wo nicht, um so besser. Der andere hatte sich aber sonst nicht besonders um ihn verdient gemacht, nur dass man sich im Café grüsste. (b) Er machte sich nun auf den Weg; da erschien plötzlich der Cha

lifa mit der Nachtwache, die ihn an der Brust packten. Sie: Hast 10 du die Ankündigung nicht gehört? Er: Jawohl, ich habe sie gehört.

Sie: Warum gehst du denn aus? Er: Ich habe einen Freund. Wir kommen immer ins Café und sitzen zusammen; aber sonst haben wir beide nicht besonders nahe Beziehungen, nur dass wir uns grüssen und uns beim Aufenthalt dort amüsieren. Der Chalifa: Ich will dir 15 etwas aufgeben. Wenn dein Freund das Kopfabschlagen wert ist, will ich dir verzeihen, wo nicht, lasse ich euch beide köpfen. Er: Befiehl über mich. (c) Der Chalifa: Ich gehe in Verkleidung mit dir zu deinem Freunde. Nach deiner Ankunft sage zu ihm: Der Chalifa will meinen Kopf und will mich nur loslassen für drei Beutel blanker 20 Pfunde. Nun, wenn er sie dir giebt, verzeihe ich euch beiden; wenn

er dir aber nicht aushilft und sie dir nicht giebt, lasse ich euch köpfen. Er: Recht gern. Sie beide machten sich also auf den Weg, und als sie an die Thür kamen, pochten sie. Auf die Frage: Wer ist da?

sagte der Freund: Ich, NN. (d) Der Kranke befahl nun, die Thür 25 zu öffnen, und sie traten ein, grüssten ihn und erkundigten sich nach

seinem Befinden. Dann erzählte er ihm von den drei Beuteln. Der aber erwiderte: Das ist nicht schwer, und wenn er zehn Beutel verlangt, gebe ich sie dir, weil wir uns kennen und zusammen verkehren.

Dann gab er seiner Familie Befehl: Nehmt drei Beutel blanker Pfunde 30 und gebt sie meinem Freunde. So geschah es. Darauf sagte er: Ich

gehe mit euch. Sie: Du bist doch krank und kannst nicht mit uns gehen. Er: Ich fürchte, der Chalifa giebt sich mit den drei Beuteln nicht zufrieden; wenn er nun mehr will, gebe ich ihm einen..Schuld

schein. Sie kamen schliesslich zu einem Platze, wo ein anderer Freund 35 von ihnen wohnte, und sagten: Wir müssen bei unserm Freunde vor

sprechen. (e) Sie gingen also zu ihm und begrüssten ihn, er aber fragte: Was ist denn heute Nacht los? Nun erzählte der eine: NN. war krank, und ich ging zu ihm, um ihn zu besuchen. Da nahm man mich fest und wollte meinen Kopf. Darauf gab man mir auf, drei 40 Beutel blanke Pfunde zu besorgen und sagte: Wenn du die drei Beutel

giebst, wird dir verziehen, wo nicht, so kostet es deinen Kopf. Dann ging ich zu dem kranken NN. und erzählte ihm, was mir passiert sei. Nun sind wir beide gekommen, dich zu besuchen. Der dritte

lumman deszau salê(i)hum gäl_ilhum ihčû li gadijétkum elli čintu bîha elbârčha hačô läh salifethum unin auuélhä lita liha siddầm elmeğlis (h) ba3(a)d dålik gâl elhalifa lilmeğlis ščmá(a)tu halḥáči gâlau sēmá 3(a)gâl haľauâdim hîc (a) 3amálau leģel hâter eşşedâga elli (i)nâthum lazâd âni šimsauui uijâkum utěhünûni galô läh elmeğlis 5 įâ halifa eủnă hinnâk gal_ilhum hâdă râs men galô läh hâdă rês eşşâr uezîr gâm âmar 3al_elli ga3ädin bilmeğlis killhum u'ahad rûshum uḥått el azlâm essědầga (i)nâthum telațéthum uâhed şâr yezîr uålahar şôl yezîr uåttålit sedr a3(a)dam.

TO

XXXIV. (a) jõlu)m min elijâm elhalifa Härûn errešźd tala3(a) įěseijir

3alėsilh elhalifa u inšidäh uğâl_läh ettis3a hallufen telâte rädd 3alê(i)h eššâib gâl_läh ma3(a)lâni elitñê(i)n uteläțîn hallen ụårâhinn šéli) gâl_läh elhalifa harraf(e)t gâl_läh şâren (i)b- 15 bah(e)t ennâs gal_läh bezîdak (e)šlô(u)nah gâl_läh sâr ğerîb gâl_läh (e)šlô(u)nhinn etñėli)nak gal_läh şâren telâte gâl_läh (e)tbí3(a) hal(u)s gâl_läh ủiğîk birê(i)r timen (b) lumman (e)sálah elhalîfa urädd 3alêli)h eğğeụâb elhalifa iftéhem (e)šgâl ešša ib uuššā'ib ham iftéhem suâl elhalîfa rädd gâl_läh elhalîfa těbî 3(a) rahîs gâl_läh tuyaşşî 20 þarîş uhallâh urâh elhalifa léhéläh ulíbes hůdùm elḥum(e)r sa3(a)ma şâr za3(a)lân lumman jilbes hûdûm elḥum(e)r usébeb sa3(a)lah sala

Freund: Wo wollt ihr jetzt nun hin? Die beiden anderen: Wir haben einen Feind, den müssen wir töten. Der dritte: Ich gehe mit euch. Die beiden: Wir brauchen dich nicht. Der dritte: Ich gehe mit; ich binde mir nur den Gürtel um. Die beiden: So geh. (f) Dann ging 5 er fort, band sich den Gürtel um und eilte zum Palaste des Chalifa. Dort fand er beim Schatzhause jemanden, der einen Diebstahl ausführen wollte. Er ging auf ihn zu, schnitt ihm den Kopf ab und brachte ihn seinen Freunden. Sie: Was ist das? Er: Das ist der

Kopf des Chalifa. Nun bleibt euch noch euer Feind zu töten übrig. 10 Als der Chalifa das hörte, fragte er: Wo hast du ihn gefunden? Er:

Im Schatzhause des Chalifa. Als der den Kopf sah, erkannte er ihn. Er sagte nun zu den anderen: Ich bin schläfrig geworden. Geht ihr zu euerm Feinde. Sie: Schön, geh nur. (g) Er ging nun nach Hause,

die drei aber machten sich auf, töteten ihren Feind und kamen wieder, 15 Am andern Morgen liess der Chalifa den ersten und zweiten Vezier

holen und veranstaltete eine Versammlung. Dann befahl er: Lasst den, und den, und den holen. Als alle drei angekommen waren, befahl er ihnen zu erzählen, was ihnen gestern passiert sei. Sie er

zählten nun ihre Geschichte von Anfang bis zu Ende vor der Ver20 sammlung. (h) Darauf sagte der Chalifa zu den Mitgliedern des

Rates: Habt ihr diese Geschichte gehört? Sie: Ja. Der Chalifa: Diese Leute haben so gehandelt nur wegen der Freundschaft, die zwischen ihnen besteht. Was soll ich aber mit euch machen? Ihr betrügt mich. Sie: Nein, wir betrügen dich nicht. Der Chalifa: Wessen 25 Haupt ist das? Sie: Das ist das Haupt des ersten Veziers? Da befahl

er, dass man allen, die im Rate sassen, den Kopf abschlüge. Von den drei Freunden aber machte er den einen zum ersten, den andern zum zweiten Vezier und den dritten zum Oberpräfekten.

XXXIV.

30 (a) Eines Tages ging der Chalifa Harun alRaschid aus spazieren

und sah einen alten Mann, der am Flusse Baumwolle wusch. Der Chalifa trat zu ihm und fragte ihn: Haben die neun den drei nichts zurückgelassen? Der Greis: 0 Herr, die zweiunddreissig haben nichts

hinter sich gelassen. Der Chalifa: Hast du dich nicht beeilt? Der 35 Greis: Sie sind im Glücke der Menschen. Der Chalifa: Wie ist dein

weiter? Der Greis: Er ist nahe geworden. Der Chalifa: Wie sind deine beiden? Der Greis: Es sind drei geworden. Der Chalifa: Verkaufst du diesen Bogen? Der Greis: Du wirst ihn umsonst bekommen.

(b) Als der Chalifa ihn gefragt, und er ihm geantwortet, und der Cha40 lifa verstanden, was der Greis ihm gesagt, und der Greis verstanden,

was ihm der Chalifa gesagt, verabschiedete sich der Chalifa mit den

IBerâmike li'an jèrîd minhum rûh halḥáči ḥatta įírteni eššä jb (c) ba3(a)d dâlik iğă udeza 3ala IBerâmike ugal_ilhum ärîd minkum halḥáči ida gibtûh s(ilên 3ala sliên 'ida gibtu terâni âhid rûskum ba3(a)d dâlik killmen râḥ įědauyer (i)bfär(e)d mečân ila 'an gau 3aššá įb uönțôh kill uâhed mi'et deheb ueğammá3(a)hum killhum uső- 5 léfhä ilhum ugäl_ilhum (d) auual âlah ettis 3 at išhur Ìåttê(i)t čê(i)l telt_íšhur ḥatta tigžid gâl u'âni räddê(i)t 3alê(i)h el'etñê(i)n uteläțîn sinn killmā ḥarás(e)t akalennäh ugäl_ilhum uål ihra gâl_li_ lhalifa harrafet gitt_läh fiğenni běnât u'aháden (i)rğûle ugâl_li bezidak (e)šlô(u)nah ja3(a)ni šõ(u)fak (e)šlô( u)nah gitt_läh şâren ğerîb 10 ugâl etñê(i)nak (e)šlô(u)nhinn ża3(a)ni riğtê(i)k (e)šlõ(u)nhinn gitt_läh şâren telâte įa3(ân)ni ämši 3ala 3akkâse (e) ugâl_li (e)tbî3(a) gôku sak ia3(a)ni têš dahrak a3(a)uað gitt läh žiğîk birê(i)r timen li'an hâda Allâh měsauuih. teš Beijib ugâl_li těbî3(a) rahîş gitt_läh la tuyaşși þarîs įa3(a)ni âni hessã} ädizs 3alè(i)k auâdim 3ala halkelämât 15 těgil ilhum bilbalâš u âni gitt_ läh ihâlif uba3(a)d dâlik a râḥ uâni temmê(i)t biměčâni uisselâm.

XXXV.

(a) fär(e)d yâhed čân tâğir sengîn įô(u)m min elijâm lennäh la3(a) kesir wåʻida: a mațlûb temm mudde 'ida 3aša 3andah 20 gâllihyrmětah tigdarîn těğibîn li (i)r değâğ gålét läh šělak

qir(e)š neštárat (i)r değâğ gäl_ilhā rağělha išuîh šuîtäh humma ma 3äddhum hub(e)s râḥ lissüg u'ahad biddê(i)n (?)rrifè(i)n hub(e)s uḥått (i)r değâğ bilhubsât uḥåtthinn (i)omāšûn (b) urâh lilhalifa íğa lil- 25 (u)š šâf elquuăuîs uāğ fin gälô läh sala (i)r gâl ärîd aruħ lilhalîfa äuåddî läh raiûg gälô läh fût min fât gäl läh elhalifa šaku Bandak įâ uoled gâl_läh Bandi raiûg ilak ja halîfa gâl_läh ili ļědi ụå'illä ili uelli ğa 3ädîn uijâi gâl_läh ílak uelli ğa3ädîn uižāk gal_läh lazad iqsim Balėsi)faraš 3abâtah uḥått elhubzât utê(i)r 30 eddeğâğ 3ala 3 abâtah ugâm șiqsim lâčin a čân ğū3ân četîr (c) lum

« ͹˹Թõ
 »