Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

Inhalt.

Seite

1- 14

14- 33

Eigne Wirthschaft. Verwidelungen mit dem Vetter Nuppenau und

der vormundschaftlichen Behörde wegen der Curatel seines Bru-
ders. Herr Geheimrath Kloß. Lessing und Samann gegen den-
selben. Verhältniß zu Prof. Lindner. Windelmann. Herder über

Th. Abbt's Shriften.
Şamann': zunehmende Kränklichkeit. Verhältniß zu Herder. Erstes

Auftreten Stard's in Königsberg. Reichardt und Lenz. Gewissens-
che. Serder's Abreise von Niga. Schritte gegen das unrechtmäßige

Verfahren bei der Curatel seines Bruders.
Geburt des Sohnes Hans Michel. Correspondenz zwischen Lavater

und Moses Mendelssohn. Uebersebung der Warner’sdhen Schrift
über die Gicht. Şerder in Paris. Dieser macht Goethe in Straße
burg mit Hamann's Schriften belannt. Goethe über Şamann.
Şamann über Goethe. Hamann bezieht nach zweijährigem Auf-
enthalt bei Tribunal-Nath Bondeli sein Haus am alten Graben
Nro. 758. Inoculation des Sohnes. Auszug aus der Schrift
Baretti's, die welsche Schaubühne betreffend. Goldoni und Gojji.

Ueber Friedr. d. Gr.
Kraus bezieht die Universität Königsberg. Serder über den Ursprung

der Sprache. Wieland's Diogenes von Sinope. Anzeige der Şer-
der’schen Schrift. Aristobulus. Mitters von Rosenkreuz lepte Wil-

leněmeinung. Geburt der ältesten Tochter. . .
Fünfjähriger Dienst. Mirabeau über die Französische Finanzverwaltung

in Preußen. Förster über die Declaration vom 14. April 1766. Tod der Großmutter. Herder über Claudius. Philol. Einfälle und 3weifel...

33– 50

50-64

65- 81

Schreiben an die Loge zu den 3 Kronen. Au Salomon de Prusse.

Selbstgespräch eines Autors. Serder gegen den Drud der Ein-
fälle und Zweifel. Anzeige in der Königsberger Zeitung, dies
Thema betreffend. Beilage zun Denkwürdigkeiten des sel. So-
crates. Neue Apologie des Buchstaben Ø....

81-100 Tod des Kirchenrath Buchholk. Herder's Verlobniß. Plato und Ci

cero. Studium des Horaz. Klinker’s Reisen. Diderot. Michaelis
Mof. Necht. Herder's älteste Urlunde. An de Lattre über Ray-
nal's Geschichte beider Indien. Guiscard. (Quintus Icilius.)

Here zu Kadmonbor. Nicolai's M. Coelius Serotinus .... 100-117 Persönliche Belanntschaft mit Mert und Herrn 6. Moser. Manuscript

der Philolog. Einfälle und Zweifel. Erscheinen der ältesten Urkunde Herder’8. Disputation Stard'& pro loco. Prof. Theol. ord. Berber's Beitrag zur Könige berger Zeitung. Manderlei und Etwas. Bolingbrotes, Serbeth- und unter'sche Uebersepung. Christiani Zacchaei Telonarchae Prolegomena.

117_140 Bode, Verleger der Prolegomena. Rönigsberger und Wandsbeder Ne

cension der Urlunde. Herder’s häusliches Glüd. Frankfurter Zeitung. Stard's Disputation. Kermes du Nord. Şartfnodi's Verheirathung. Sibylle über die Ehe. Correctur-Bogen des Zacchäus. Brief bon Claudius. Ueber die Prolegomena. Herder. Claudius. Goethe. Geburt der zweiten Tochter. Herder's Briefe an Spalding. Stodmar..

140—156 Erster Kirchgang der Hausmutter. Sibylle über die Ehe. Briefwechsel

zwischen Hamann, Herder und Şartinoch. Qui pro quo, durch einen Brief von Caroline Herder veranlaßt. Teutscher Mercur über den deutschen Parnaß. Moser und Mert. Herder'8 Schwester. Hieroph. Briefe. Stard's Sep bästion. .

156-172 48mus Werle. Herder's 2. Preißschrift. Bekanntschaft mit Penzel.

Stard sucht Hamann auf und wird zu seinem Brichtvater erwählt. Kanter mit Hamann's Portrait. Recension des Zacchäus in der Aug 0. Bibliothef. Freundschaft mit Kraus und freuzfeldt. Galiani's 8 Gespräche über den Getreidehandel. Klopstod's Gelehrten-Republif. Kleiner Versuch über große Probleme. Ueber Erziehung zur Religion von Nöffelt. Anz. der Sibyle über die Ehe. Wieder angelnüpfte Correspondenz mit gerder. Zweifel und Einfälle. ..

173–188 Zweifel und Einfälle. Buffon über den Styl. Bertud de Uebersepung

des Don Quirote. Tod des Prof. Lindner. Vorbereitung zur Lindner'schen Bücher-Auction. Claudius Aufenthalt in Darmstadt.

VIII

Einimpfung der Kinder. Gaudia und Mala domestica. Anknüpfung
der Freundschaft mit Kleuter. . .

188—201 Brief an die Gen.-Administration über beabsichtigten Verlauf seiner

Bücher. Gesuch um Mußestunden zur Abwartung desselben. Er-
Pranfung furz vor der Auction. Serder's Geldsendung. Dieser
kommt nach Weimar. Streuzfeldt wird Professor für Lindner.
Kraus. Penjel. Plan zu einer Schrift über die Neue Apologie
des Socrates und Ideen über Freundschaft dicseite und jenseits
del Grabes. Geburt des Sohnes Şerder'8 August Wolfgang

Sigismund und Hamann's Gevatterschaft. Brief an Nicolai. . . 202—214 Sob del Licentrath Blom. Samann's Bewerbung um diese Stelle,

er wird Padhofverwalter. Danksagungsschreiben an die Gen.administration. Stodmar und Marvillier, Samann'e Vorgesepte. Ansprüche des Admiralitäts-Collegium8. Kaltblütige Philofophen und Lucianische Geister im Mercur. Nachhelf eines Vocative. Besuch bei der Wittwe Blom. Ansprüche der Erben wegen Bonification. Şamann's neue Wohnung. Verwüstung des Garten8. Penzel wird untreu.

215-230 Kaufmann in Königsberg. Johannes Ehrmann. Kaufmann's Absicht

nach Amerika zu gehen. Moses Mendelssohn besucht König&berg.
Şamann's Berufsarbeiten. Forte im Denken und piano im
Şandeln. Geburt8tagsfeier. Kreuzfeldt besingt ihn. Verwüstung
des Garten8. Brief an den Geh. Finanz-Nath b. Morinbal.

Entscheidung der Administration. Stodmar. Marvillier. . . . . . 231-244 Beginn des Jahres 1778. Eindrud seines Schreiben auf Stodmar.

Lavater’s Physiognomik über Hamann. Verschiedenheit Hamann's und Lavater’8. Dieses lebtern Gedicht, Durst nach Christus-Erfahrung.“ Lavater'& Brief vom 27. Dec. 1777. Hamann's Apostrophe an Lavater. Kaufmann's Hochzeit. Penzel und Samann. Des erstern Desertion. Tod des Bruders. Apologie eines Cretinen. Geburt der jüngsten Tochter Marianne Sophie. Verhältniß zu seinen Vorgesepten. Erbschaft des Bruder8. Erziehung und Unterricht des Sohne8. Umgang und Freunde. Kraus. Madame

244-260 Şamann'& Autorschaft in den Jahren 1777 und 78. Beantwortung

der Frage im Mercur. Şerder ermuntert ihn zur Autorschaft. Kleuter. Allerlei für Klein- und Großmänner. Stilling': Jugend. Hippel'e Lebensläufe. Penjel'e Correspondenz. Şerber'8 und Less sing'8 Schriften. Beginn des Jahres 1779. Şamann leidet an Fledten. Deconomische Angelegenheiten. Saus am alten Graben.

Courtan. ...

Kraus berläßt Königsberg. Friedr. d. Gr. und Garte. Forster
über Berlin. Araus und sein Zögling Şermes. Penzel. Verar-
mung der Baronesse Bondeli. Buchhalter Pornow erschießt fich
und Galla in Samann'& Wohnung. Brahl. Gedicht desselben.
upotryphische Sibylle.

260-276 Weiblicher Freimaurer - Drden. Elise bon der Stede. Prof. Kreuzfeldt

Bibliothetar. Umgang mit Rant und Hippel. Şans Michel durch Brahl zum Baden angeleitet. Sein Freund Kinder ertrinkt. Bes tanntschaft mit Sermes. Reichardt'& Selbstbiographie. Sohn des Karl Bereng und erwartete Ankunft des Baron von Budberg in Königsberg. Geburt eines Sohnes und einer Tochter in Weimar und Wandsbed. Besuch des Grafen von Kaiserlingt und des Grafen von Görz. Kreuzfeldt und Lenz. Serder’s Schwester. fraus in Göttingen. Sr. von Auerswald. Laba '8 Physiognos mit. Serder's älteste Urkunde, Maran Utha. Hippel's Autorschaft. Rant aber Leffing'& Nathan und Sippel's Lebensläufe. Klopftod's Neformation der Drthographie. Gadebusch. Seinide. Lecs türe mit San Michel Ranter der Laden.

277–292 Beginn des Jahres 1780. König&berger Zeitung. Kanter'& projectirte

Berufung Weßele. Freude an den Kindern. Zwei Scherflein.
Plessing. Die Scherflein und Friedr. 0. Gr. de la litterature
allemande. Adelung und Herber an Knebel über die Scherflein.
Podagra. Cabinetsordre vom 14. April. Minister von Zedliß.
Job des Prof. Christiani. Herder's Uusflug nach Ilmenau. Bude
Chevilah unb Zichen's Prophezeiungen. . .

292—310 Häfeli. Brief desselben an Şamann. Dessen Ermiderung. Waser. Bef

fing'iche Manuscripte durch Serber an amann. Erzichung des
Menschengeflechte. Kupfersteher Shellenberg. Hume's Dialogues
concerning natural Religion. Freimüthige Betrachtungen über
das Christenthum..

310-324 Sume’sche Uebersepung wird nicht gedrudt. Kant's fritik. Andenten

an Penjel. Herrn 6. Moser'8 Entlassung au8 dem Staatsdienst. Häfeli über Staufmann. Lenz. Plessing. Matthes, Hamann's Beichtbater. Sippel'e Beförderungen. Araus Rudlehr nach Konigsberg. Freude an den Kindern. Sans Michel zum Buchhändler bestimmt. Samann's Autorschaft. Fallen gelassene Arbeiten bon 1777. Literarische Beschäftigungen. Şerber'e schriftstellerische Shas tigkeit. Samann's Studium der Schriften Luther'&. Literatur des Auslandc8. D'Aubigné. Gojji. Retif de la Bretonne. Professor Kyple's Bücher-Auction. Beschluß des Jahre8 1780... 325-338 X

Trübe a hndungen beim Beginn des Jahres 1781. Preisaufgabe s'il

est utile au peuple d'être trompé. Allergnädigste Caffee-Declas ration. Herder’s Schwester. Lessing's Tod. Voßische Uebersepung der Odyssee. Stard geht nach Darmstadt. Hamann's und seiner Kinder Silhouetten. Erwartetes Kindbett in Weimar und Wandsbed. Verlust des Lieutenant de la Terrasse. Klopstod und die Scherflein. Moser’s Landesverweisung. Brief von Kleufer. Bes

fanntschaft mit Gysbert Carl Graf von Hogendorp. :: 339-357 Hamann lernt Hill Pennen. Freundschaft mit D. Laubmeier. Zerwürf

niß mit Brahl. Şippel's Reise nach Berlin. Die Ruhr grassist in Königsberg. Klage über die Königeb. Budladen. Lectüre mit Hans Michel. Claudius überschidt einen Kasten mit Näschereien für Leib und Seele. Besuch von George Bereng. Hamann's literarische Beschäftigung. Kant's fritif. Sie wird dem Minister von Zedlip dedicirt. Qamann's Recension vom 1. Juli für die K. Zeitung. Aufforderung, die Sumedie Uebersebung herauszus geben. Kant's Mystik. S dheblimini. Hume und Kant verglichen. Plattner'sche Uebersepung. Principium coincidentiae oppositorum. Socin, natürl. Nel. Bibliotheca Fratrum Polon. Herder's Autorschaft. Monument auf Lessing. Johannes von Müller’S Sdəweißergeschichte. Voltaire'& Werke. Buffon's Epoques de la

Nature. Des Erreurs et de la verité u. s. w.... .. 358_378 Claudius Arche langt an. Besuch Neidjarðt’8 mit Vetter Beder. Des

leßtern Corpus delicti. Bentevegni und Hogendorp. Reichardt verliert ein Kind. Pflegesohn desselben. Differenz zwischen Şarts fnoch und Herder. Karstens in Lübed macht sich um Hamann's Garten berdient. Jüdischer Student Elfana. Häusl. Angelegenheiten Hamann's. Friedrich d. Gr. und Raynal. Merkwürdige Halleninschrift der Gildenfischer. Besuch von Hartfnoch mit Waaren aus der Schweiß. Hamann speist mit Fartung beim Regierungsrath Graun. Brief von Voß. Anfang des Briefwechfels mit F. H. Jacobi. Brief an J. G. Müller. Kreuzfeldt's Mutter bricht den Arm. Fooi-Gelder. Franz, und deutsche Suppliť seiner Amtsbrüder. Şamann's Promemoria. Hamann beschließt unmittelbar an den König zu gehen. Collin's Medaillong Stants und Hamann's. Hamann und Dr. Biester. Hans

Michel's Beschäftigungen und Förderung durch Sil..... 379_401 Hamann schreibt an D. Lindner in Mietau über die zunehmende

Kränklichkeit der Mutter desselben. Pensions - Antrag wegen des
Sohnes. Neinette Lisette wird von Hill in der Musil unterrichtet.
Professeur Toupet. Hauptm. 0. Hogendorp ichidt Kapwein.

« ͹˹Թõ
 »