Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

* Röm. 15,33.

*1 Cor. 14,1.

* Col.4,3.

Beständigkeit 1 Thessalonicher 5. 2 Thessalonicher 1. in Verfolgung.

18. Seid * dankbar in allen Din- Zukunft unsers Herrn Jesu Chrigen, denn das ist der Wille Gottes fti. in Christo Jesu an euch.

24. * Getreu ist er, der euch rufet, * Eph. 5,20. Col. 2,7. u. 3,15. welcher wird es auch thun. 19. Den Geist dämpfet nicht. *1Cor.1,9.u.10,13. 2 Thess. 3,3. 2 Tim.2,13.1 305.1,9.

20. Die * Weissagung verachtet 25. Liebe Brüder, * betet für uns. nicht.

21. Prüfet aber Alles, und das 26. Grüßet * alle Brüder mit dem Gute behaltet. * Nöm. 2,18. heiligen Ruß.

* Röm. 16,16. 22. Meidet allen bösen Schein. 27. Ich beschwöre euch bei dem

23. Er aber, * der Gott des Herrn, daß ihr diese Epistel lesen Friedens, heilige euch durch und lasset alle heilige Brüder. durch, und euer Geist ganz, fammt 28. Die * Gnade unsers Herrn der Seele und Leib, müsse be- Jesu Christi sei mit euch! Amen. halten werden unsträflich auf die

* Röm. 16,20.24. Phil. 4,23. An die Thessalonicher die erste, geschrieben von Athen.

*

*

[ocr errors]

Die andere Epistel St. Pauli an die Thessalonicher.

5. Welches * anzeigt, daß Gott recht Das 1. Capitel. richten wird, und ihr fwürdig werVermahnung zur Beständigkeit in Verfolgung. det zum Reich Gottes, über welchem Paulus, und Silvanus, und Ti- ihr auch leidet; Phil. 1,28. † Luc. 21,36. motheus, der Gemeine zu Thessa- 6. Nachdem es recht ist bei Gott, lonich, in Gott, unserm Vater, und zu vergelten Trübsal denen, die euch dem Herrn Jesu Christo.

Trübsal anlegen. 2. * Gnade sei mit euch, und 7. Euch aber, die ihr Trübsal leiFriede von Gott, unserm Vater, det, Ruhe mit uns, wenn nun* der und dem Herrn Jesu Christo. Herr Jesus wird geoffenbaret wer

* 1 Cor. 1,3. Col. 1,2. den vom Himmel, † fammt den 3. Wir sollen * Gott danken alle= Engeln seiner Kraft, zeit um euch, liebe Brüder, wie es *1 Thess. 4,16. 1 Petr. 4,13. † Matth. 25,31. billig ist

. Denn euer Glaube wäch- 8. Und mit Feuerflammen, * Kache set sehr, und die Liebe eines Jegli- zu geben über die, so Gott nicht erchen unter euch Allen nimmt zu ge- kennen, und über die, so nicht gehorgen einander; *c. 2,13. 1 Thess. 1,2. jam sind dem Evangelio unsers

4. Also, * daß wir uns euer rüh- Herrn Jesu Christi; men unter den Gemeinen Gottes, 9. Welche werden Pein leiden, das von eurer Geduld und Glauben, ewige Verderben von dem Angesicht in allen euren Verfolgungen und des Herrn, und von seiner * herrliTrübsalen, die ihr duldet; * 2 Cor.7,14. chen Macht;

* Jes. 2,10.19.

* Röm. 2,8.

* Dan. 11,36.

* Col. 3,4.

*

Offenbarung 2 Thessalonicher 1. 2. des Antichrists. 10. Wenn*er kommen wird, daß Gottes, als ein Gott, und gibt sich er herrlich erscheine mit seinen Hei- vor, er sei Gott. ligen, und wunderbar mit allen 5. Gedenket ihr nicht daran, daß Gläubigen. Denn unser Zeugniß ich euch solches sagte, da ich noch bei an euch von demselben Tage habt euch war ? ihr geglaubet.

6. Und was es noch aufhält, wisset 11. Und derhalben * beten wir ihr, daß er geoffenbaret werde zu auch allezeit für euch, daß unser seiner Zeit. Gott euch würdig mache des Beal 7. *Denn es reget fich schon berufs, und erfülle alles Wohlgefallen reits die Bosheit heimlich, ohne daß, der Güte, und das Werk des Glau- der es jeßt aufhält, muß hinweg bens in der Kraft, * 1 Theff. 1,2. gethan werden.

* Ap. Gesch. 20,29. 12. Auf daß an euch gepriesen 8. Und alsdann wird der Boshafwerde der Name unsers Herrn tige geoffenbaret werden, welchen Iesu Christi, und ihr an ihm, nach der Herr umbringen wird mit dem der Gnade unsers Gottes, und des Geist seines Mundes, und wird Herrn Jesu Christi.

seiner ein Ende machen, durch die Das 2. Capitel.

Erscheinung seiner Zukunft,

* Jef. 11,4. Offenb. 19,15.20. Weisjagung vom Antichrist, vor der leßten Zukunft des Herrn.

9. Deß, welches Zukunft geschiehet Aber der Zukunft halben unsers nach der* Wirkung des Satans, mit Herrn Jesu Christi und unserer allerlei lügenhaftigen Kräften, und Versammlung zu ihm, bitten wir Zeichen, und Wundern, * Matth. 24,24. euch, liebe Brüder,

10. Und mit allerlei Verführung 2. Daß ihr euch nicht bald bewegen zur Ungerechtigkeit, unter denen, lasset von eurem Sinn, noch er- die verloren werden, dafür, daß sie schrecken, weder durch Geist, noch die Liebe zur Wahrheit nicht haben durch Wort, noch durch Briefe, als angenommen, daß sie selig würden. von uns gesandt, daß der Tag

*2 Cor. 2,15. u, 4,3. Christi vorhanden sei.

11. Darum wird ihnen Gott 3. Lasset * euch Niemand verfüh- kräftige Irrthümer senden, daß sie ren in keinerlei Weise. Denn er glauben der Lüge; kommt nicht, es sei denn, daß zu- 12. Auf daß gerichtet werden vor der Abfall komme, und geoffen- Alle, die der * Wahrheit nicht baret werde der Mensch der Sün- glauben, sondern haben Lust an der de, und das Kind des Verderbens, Ungerechtigkeit. *Şef

. 20,24.25. Röm. 1,32. * Ep5.5,6. 13. Wir aber * sollen Gott dan4. Der da ist ein Widerwärtiger, ken allezeit um euch, geliebte Brüund * sich überhebt über Alles, das der von dem Herrn, daß euch Gott Gott oder Gottesdienst heißt, also, † erwählet hat von Anfang zur daß er sich seßet in den Tempel Seligkeit, in der Heiligung des

*

* Röm. 1,24.

[ocr errors]

* 1 Cor. 4,12.

Lauf des Worts. 2 Thessalonicher 2. Vorbild des Apostels. Geistes, und im Glauben der Herrn Jesu Christi, daß ihr euch Wahrheit.

*c.1,3.4. † Eph. 1,4. entziehet von allem Bruder, der 14. Darein er euch berufen hat da unordentlich wandelt und nicht durch unser Evangelium, zum herr- nach der Saßung, die er von uns lichen Eigenthum unsers Herrn empfangen hat. * Matth. 18,17. Möm. 16,17. Jesu Christi.

7. Denn ihr wisset, wie * ihr uns 15. So stehet nun, liebe Brüder, sollt nachfolgen. Denn wir sind und haltet an * den Saßungen, nicht unordentlich unter euch gedie ihr gelehret seid, es sei durch wesen;

*1 Cor. 4,16. 1 Thess. 1,6. unser Wort, oder Epistel. *c. 3,6. 8. Haben auch nicht umsonst das

16. Er aber, unser Herr Jesus Brod genommen von Jemand, sonChristus, und Gott und unser Va- dern * mit Arbeit und Mühe Tag ter, der uns hat geliebet, und gege- und Nacht haben wir gewirket, daß ben einen ewigen Trost, und eine wir nicht Jemand unter euch begute Hoffnung, durch Gnade, schwerlich wären.

17. Der ermahne eure * Herzen, 9. Nicht darum, daß wir deß * nicht und stärke euch in allerlei Lehre und Macht haben; sondern † daß wir uns gutem Werk.

* 1 Thell. 3,18. felbft zum Vorbilde euch geben, uns Das 3. Capitel.

nachzufolgen. * Matth. 10,10. †1 Cor. 4,16.

10. Und da wir bei euch waren, Für den Lauf des Evangelii foll man beten, den

Müßiggang und Vorwiß meiden. geboten wir euch solches, daß, so Weiter, liebe Brüder, * betet für Šemand nicht will * arbeiten, der

* uns, daß das Wort des Herrn soll auch nicht essen. * 1 Mo5.3,19. laufe, und gepriesen werde, wie bei 11. Denn wir hören, daß Etliche euch,

* Col. 4,8. unter euch wandeln unordentlich, 2. Und daß wir erlöset werden und arbeiten nichts, sondern treiben von denunartigen und argen Vorwiß. Menschen. Denn der Glaube ift 12. Solchen aber gebieten wir, nicht Jedermanns Ding.

und ermahnen sie, durch unsern 3. Áber der Herr * ist treu, der Herrn Jesum Christum, daß sie wird euch stärken und bewahren vor mit stillem Wesen arbeiten und ihr dem Argen.

* 1 Cor. 1,9. u. 10,13. eigenes Brod essen. * 1 Thesi. 4,11. 4. Wir* versehen uns aber zu euch 13. Ihr aber, liebe Brüder, in dem Herrn, daß ihr thut und werdet nicht verdrossen, Gutes zu thun werdet, was wir euch gebieten. thun.

14. So aber Jemand nicht gehor5. Der Herr aber richte eure sam ist unserm Wort, den zeichnet Herzen zu der Liebe Gottes, und an durch einen Brief, und * habt zu der Geduld Christi.

nichts mit ihm zu schaffen, auf daß 6. Wir gebieten euch aber, liebe er schamroth werde. Brüder, in dem Namen unsers

* Matth. 18,17. 1 Cor. 5,9.11.

*

*Gal. 6,9.

*2 Cor. 7,16. Gal. 5,10.

Lehre des

2 Thessalonicher 3. 1 Timotheum 1. Gesekes und 15. Doch haltet ihn nicht als einen 17. Der * Gruß mit meiner Feind, sondern * vermahnet ihn als Hand Pauli. Das ist das Zeichen einen Bruder.

* Matth. 18,15. in allen Briefen, also schreibe ich : 16. Er aber, * der Herr des Friedens, gebe euch Frieden allenthalben 18. Die * Gnade unsers Herrn und auf allerlei Weise. Der Herr Jesu Christi sei mit euch Allen! sei mit euch Allen!

* 96m, 15,33, 4, 16,20. | men.

Geschrieben von Athen.

*1 Cor. 16,21.

* 2 Tim. 4,22

Erempel erkläret.

*

* Röm. 7,12.

Die erste Epistel St. Pauli an Timotheum.
Das 1. Capitel.

7. Wollen der Schrift * Meister

sein, und † verstehen nicht, was sie Lehre des Gesekes und Evangelii, durch Pauli

sagen oder was sie seen. Paulus, ein Apostel Jesu Christi,

Joh. 3,10. † c. 6,4. nach * dem Befehl Gottes unsers 8. Wir wissen aber, daß * das Heilandes, und des Herrn Jesu Geseß gut ist, so sein Jemand recht Christi, der † unsere Hoffnung ist, braucht,

* Ap. Gesch. 9,15. Röm. 1,1. † Col. 1,27. 9. Und weiß solches, daß dem 2. Timotheo, meinem rechtschaffe- Gerechten kein Geseß gegeben ist, nen * Sohne im Glauben, Gnade, sondern den Ungerechten und UnBarmherzigkeit, Friede von Gott, gehorsamen, den Gottlosen und unserm Vater, und unserm Herrn Sündern, den Unheiligen und UnJesu Christo.

* Tit. 1,4. geistlichen, den Vatermördern und 3. Wie ich dich ermahnet habe, daß Muttermördern, den Todtschlägern, du zu Ephesus bliebest, da ich in 10. Den Yurern, den KnabenMacedonien zog, und gebötest Etli- schändern, den * Menschendieben, chen, daß sie nicht anders lehrten, den Lügnern, den Meineidigen, und 4. Auch nicht Acht hätten auf die so etwas mehr der heilsamen Lehre Fabeln und der Geschlechter Re- zuwider ist;

* 2 Moj. 21,16. gister, die kein Ende haben, und 11. Nach dem herrlichen Evangebringen Fragen auf, mehr, denn lio* des seligen Gottes, welches mir Besserung zu Gott im Glauben. *c.4,7. vertrauet ist.

5. Denn die * Hauptsumme des 12. Und ich danke unserm Herrn Gebots ift Liebe von reinem Verzen, Christo Jesu, der mich stark gemacht, und von gutem Gewissen, und von und * treu geachtet hat, und geseket ungefärbtem Glauben;

in das Amt;

* Ap. Gesch. 9,15. * Pred. 12,13. Röm. 12,9.10. u. 13,10. 13. Der ich zuvor war ein Lä6. Welcher haben Etliche* gefehlt, sterer, und ein Verfolger, und ein und sind umgewandt zu unnüßem Schmäher; aber mir ist BarmherGeschwätz;

*6.6.4.20. | zigkeit widerfahren, denn ich habe

*

c. 6,15.

[ocr errors]
[ocr errors]

gen Leben.

des Evangeliums. 1 Timotheum 1. 2. Für wen zu beten. es unwissend gethan, im Unglau- Gebet, Fürbitte und Danksagung ben.

für alle Menschen,

* Phil. 4,6. 14. Es ist aber desto reicher ge= 2. Für die Könige und für alle wesen die Gnade unsers Herrn, Obrigkeit, auf daß wir ein ruhiges sammt dem Glauben und der Liebe, und stilles Leben führen mögen in die in Christo Jesu ist.

aller Gottseligkeit und Ehrbarkeit. 15. Denn das ist je gewißlich 3. Denn solches ist gut, dazu wahr und ein theuer werthes Wort, auch angenehm vor Gott, * unserm daß Christus Jesus * gekommen ist Heilande,

* c. 4,10. in die Welt, die Sünder selig zu 4. Welcher will,

4. Welcher will, * daß allen Menmachen, unter welchen ich der vor- ichen geholfen werde, und sie zur nehmste bin.

* Matth. 18,11. Erkenntniß der Wahrheit kommen. 16. Aber darum ist mir Barmhers

* Hef. 18,23. 2 Petr. 3,9. zigkeit widerfahren, auf daß an mir 5. Denn es ist * Ein Gott, und vornehmlich Jesus Christus erzeigete Ein † Mittler zwischen Gott und alle Geduld, zum Erempel denen, den Menschen, nämlich der Mensch die an ihn glauben sollten zum ewi- Christus Jesus,

* gef. 45,21.22. Joh. 17,3. † Ebr. 12,24. 17. Aber Gott, dem ewigen Könige, 6. Der * sich selbst gegeben hat dem Unvergänglichen und Unsicht- für Alle zur Erlösung, daß solches baren und allein Weisen, sei Ehre zu seiner Zeit geprediget würde. und Preis in Ewigkeit! Amen. 18. Dies Gebot befehle ich dir,7. Dazu

7. Dazu * ich geseßt bin ein mein Sohn Timotheus, nach den Prediger und Apostel, (ich sage die vorigen Weissagungen über dir, daß Wahrheit in Christo, und lüge nicht.) du in denselben eine * gute Ritter- ein Lehrer der Heiden, im Glauben schaft übest, *c.6,12. Ep. Jud. v. 3. und in der Wahrheit.

19. Und habest den * Glauben * Ap. Gesch. 9,15. u. 13,2. u. 22,14. 2 Tim. 1,11. und gutes Gewissen, welches Etliche 8. So will ich nun, daß die Mänvon sich gestoßen, und am Glauben ner beten an allen Orten, und aufSchiffbruch erlitten haben; *c.3,9. heben heilige Hände, ohne Zorn

20. Unter welchen ist* Hymenäus und Zweifel. und Alexander, welche ich habe † | 9. Desselben gleichen die Weiber, dem Satan übergeben, daß sie ge- daß sie in * zierlichem Kleide, mit züchtiget werden, nicht mehr zu Scham und Zucht sich schmücken; lästern. * 2 Tim. 2,17. †1 Cor. 5,5. nicht mit Zöpfen, oder Gold, oder Das 2. Capitel. Perlen, oder köstlichem Gewand;

*1 Petr. 3,3. personen in der Gemeine fou verrichtet werden. 10. Sondern wie sichs ziemet den So ermahne ich nun, daß man vor Weibern, die da * Gottseligkeit beallen Dingen zuerst thue * Bitte, weisen durch gute Werke.

* Gal. 1,4. u. 2,20. Tit. 2,14.

*

Wie und wann das Gebet von Manns- und Weibs.

*c.5,10.

« ͹˹Թõ
 »