Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

*

Des Glaubens Werk Ebräer 11. und Thaten. hätten, von welchem sie waren aus- Moses, da er groß ward, nicht gezogen, hatten sie ja Zeit wieder mehr ein Sohn heißen der Tochter umzukehren.

Pharaos,

* 2 Moj. 2,11.12. 16. Nun aber begehren sie eines 25. Und erwählte* viel lieber mit bessern, nämlich eines himmlischen. dem Volk Gottes Ungemach zu leiDarum schämet sich Gott ihrer den, denn die zeitliche Ergößung nicht, zu heißen * ihr Gott; denn der Sünde zu haben; * Pf.84,11. er hat ihnen eine Stadt zubereitet. 26. Und achtete die Schmach

* 2 Mos

. 3,6. Matth. 22,32. Christi für größern * Reichthum, 17. Durch den Glauben * opferte denn die Schäße Egyptens; denn Abraham den Sjaak, da er versucht er sahe an die † Belohnung. ward, und gab dahin den Einge

* Matth. 6,19. † c. 10,35. bornen, da er schon die Verheißung 27. Durch den Glauben * verließ empfangen hatte, * 1 Moj. 22,1. er Egypten, und fürchtete nicht des 18. Von welchem gesagt war: * Königs Grimm; denn er hielt sich In Isaak wird dir dein Same ge- an den, den er nicht sahe, als sähe heißen werden;

* Röm. 9,7. er ihn. * 2 Moj. 2,15. Ap. Gesch. 7,29. 19. Und dachte, Gott kann auch 28. Durch den Glauben * hielt wohl von den Todten erwecken, er die Ostern und das Blutgiedaher er auch ihn zum Vorbilde Ben, auf daß, der die Erstgeburwieder nahm.

* Röm. 4,17. ten würgte, sie nicht träfe. 20. Durch den Glauben * segnete

* 2 Mos. 12,12.18. Sjaak von den zukünftigen Dingen 29. Durch den Glauben * gingen den Jakob und Efau. *1 Moj. 27,27. sie durch das rothe Meer, als durch

21. Durch den Glauben segnete trodnes Land; welches die Egypter Jakob, da er starb, * beide Söhne auch versuchten, und ersoffen. Josephs, und † neigte sich gegen

* 2 Mos. 14,22. feines Scepters Spiße.

30. Durch den Glauben * fielen * 1 Mos. 48,15. †1 Mos. 47,31. die Mauern zu Jericho, da sie sie22. Durch den Glauben * redete ben Tage umher gegangen waren. Joseph vom Auszug der Minder

* Jos. 6,20. Israels, da er starb, und that Be- 31. Durch den Glauben ward die fehl von seinen Gebeinen. * 1 Moj. 50,24. Hure * Rahab nicht verloren mit

23. Durch den Glauben ward * den Ungläubigen, da sie die KundMoses, da er geboren war, drei ichafter freundlich aufnahm. Monate verborgen von seinen El

* Jos. 2,18. u. 6,17.23. Jac. 2,25. tern, darum, daß sie sahen, wie er 32. Und was soll ich mehr sagen? ein schönes Kind war; und fürch- Die Zeit würde mir zu kurz, wenn teten † sich nicht vor des Königs ich sollte erzählen von * Gideon, † Gebot. * 2 Mof. 2,2. † Ap. Geich. 5,29. und Barak, und ** Simson, und

, 24. Durch den Glauben wollte * it Jephthah, und *** David, und

*

**

[ocr errors]

Jes. 53,4.7.

Des Glaubens Werk. Ebräer 11. 12. Vermahnung itt Samuel, und den Propheten; Richt. 6,11. † Richt. 4,6. Richt. 15,20. Das 12. Capitel. ++ Richt. 11,6.9. *** 2 Sam. 2,4. +44 1 Sam. 7,15.

Bermahnung zur Geduld und Gottseligkeit. 33. Welche haben durch den Darum auch wir, dieweil wir solGlauben * Königreiche bezwungen, then Haufen Zeugen um uns haGerechtigkeit gewirket, die Verhei- ben, * lasset uns ablegen die Sünde, ßung erlanget, der Löwen Rachen founs immer anklebt und trägemacht, verstopfet,

* 2 Sam.8,1. und lasset uns † laufen durch ** Ge34. Des * Feuers Kraft ausge- duld in dem Kampf, der uns verlöschet, sind des Schwerts Schärfe ordnet ist, * Röm. 6,4. +1 Cor. 9,24. ** c. 10,36. entronnen, sind kräftig geworden aus 2. Und aufsehen auf Jesum, den der Schwachheit, sind stark gewor- Anfänger und Vollender des Glauden im Streit, haben der Fremden bens; welcher, da er wohl hätte Heer darnieder gelegt. * Dan. 3,23.24.25. mögen Freude haben, * erduldete er

35. Die Weiber haben ihre Tod das Kreuz, und achtete der Schande ten von der Auferstehung wieder ge- nicht, und ist gesessen zur Rechten nommen; die Andern aber sind zer- auf dem Stuhl Gottes. schlagen, und haben keine Erlösung 3. Gedenket an den, * der ein solangenommen, auf daß sie die Auf- ches Widersprechen von den Sünerstehung, die besser ist, erlangten. dern wider sich erduldet hat, daß

36. Etliche haben Spott und ihr nicht in eurem Muth matt werGeißeln erlitten, dazu Bande und det, und ablasset. * Gefängniß;

4. Denn ihr habt noch nicht bis 37. Sie sind * gesteiniget, zer- aufs Blut widerstanden, über dem hackt, zerstochen, durchs Schwert Kämpfen wider die Sünde; getödtet; sie sind umher gegangen 5. Und habt bereits vergessen des in Pelzen und Ziegenfellen, mit Trostes, der zu euch redet

, als zu Mangel, mit Trübsal, mit Un- den Kindern: * Mein Sohn, achte gemach, * 1 Kön. 21,13. Ap.Gefüh. 7,58.59. nicht gering die Züchtigung des

38. (Deren die Welt nicht werth Herrn, und verzage nicht, wenn du war,) und sind im Elend gegangen von ihm gestraft wirst

. * Hiob 5,17. in den Wüsten, auf den Bergen, 6. Denn, * welchen der Herr lieb und in den Klüften und Löchern hat, den züchtiget er; er stäupet aber der Erde.

einen jeglichen Sohn, den er auf39. Diese Alle haben durch den nimmt.

* Offenb. 3,19. Glauben Zeugniß überkommen, und 7. So ihr die Züchtigung erdulnicht empfangen die Verheißung; det, so erbietet sich euch Gott als 40. Darum, daß Gott etwas * Kindern; denn wo ist ein Sohn, Besseres für uns zuvor versehen den der Vater nicht züchtiget? hat, daß sie nicht ohne uns voll- 8. Seid ihr aber * ohne Züchendet würden.

*c. 7,22. tigung, welcher sie Alle find theil

* Quc. 2,34.

*1 Mos. 39,20. Jer. 20,2.

*

zur Geduld

*1 Moj. 27,30.

bräer 12. und Beständigkeit. haftig geworden; so seid ihr Ba- | Raum zur Buße, wiewohl er sie starte, und nicht Kinder. *Pf. 73,14,15. mit Thränen suchte.

9. Auch so wir haben unsere leib- 18. Denn ihr * seid nicht gekomliche Väter zu Züchtigern gehabt, men zu dem Berge, den man anrühund sie gescheuet, sollen wir denn ren konnte, und mit Feuer brannte; nicht vielmehr unterthan sein dem noch zu dem Dunkel und Finsterniß, geistlichen Vater, daß wir leben? und Ungewitter; * 2 Mof.19,12.

10. Und Sene zwar haben uns 19. Noch zu dem Hall der Pogezüchtiget wenige Tage nach ihrem saune, und zur Stimme der Worte, Dünken; Dieser aber zu Nuß, auf welcher sich * weigerten, die sie hördaß wir seine Heiligung erlangen. ten, daß ihnen das Wort ja nicht

11. Alle Züchtigung aber, wenn gesagt würde. * 2 M05.19,16. u. 20,19. sie da ist, dünkt sie uns nicht Freude, 20. (Denn sie mochten es nicht sondern Traurigkeit zu sein; aber ertragen, was da gesagt ward. Und darnach wird sie geben eine fried- * wenn ein Thier den Berg ansame Frucht der Gerechtigkeit denen, rührte, sollte es gesteiniget oder mit die dadurch geübet sind.

einem Geschoß erschossen werden. 12. Darum richtet wieder auf die

* 2 Mof.19,12.13. lässigen Hände und die müden 21. Und also erschrecklich war das Kniee;

Gesicht, daß Moses sprach: Ich 13. Und thut gewisse * Tritte mit bin erschrocken, und zittere.) euren Füßen, daß nicht Jemand 22. Sondern ihr seid * gekommen strauchele wie ein Lahmer, sondern zu dem Berge Zion, und zu der vielmehr gesund werde. * Pf. 73,2. Stadt des lebendigen Gottes, zu

14. * Jaget nach dem Frieden dem himmlischen Jerusalem, und gegen Jedermann, und der Heili- zu der Menge † vieler tausend gung, ohne welche wird Niemand Engel, * P5. 68,17.3ef. 2,2. † 5 Mos. 33,2. den Herrn sehen. *Röm. 12,18. 2 Tim. 2,22. 23. Und zu der Gemeine der *

15. Und fehet darauf, daß nicht Erstgebornen, die † im Himmel Jemand Gottes Gnade versäume; angeschrieben sind, und zu Gott

, daß nicht etwa eine * bittere Wurzel dem Richter über Alle, und zu den aufwachse, und Unfrieden anrichte, Geistern der vollkommenen Gerech und Viele durch dieselbe verunrei- ten; niget werden; * 5 Mof. 29,18. 24. Und zu

24. Und zu * dem Mittler des 16. Daß nicht Jemand sei ein Hu- neuen Testaments Jesu, und zu rer oder ein Gottloser, wie * Ejau, dem Blut der Besprengung, das der um Einer Speise willen seine da besier † redet, denn Abels. Erstgeburt verkaufte.

*c. 8,6. u. 9,15. 1 Tim. 2,5. + 1 Mos. 4,10. 17. Wisset aber, daß * er hernach, 25. Sehet zu, daß ihr euch deß da er den Segen ererben wollte, nicht weigert, der da redet. Denn verworfen ist; denn er fand keinen *so Jene nicht entflohen sind, die

*

[ocr errors]

*

*2 Mos.4,22. † Luc. 10,20.

*1 Mos. 25,33.

*

*

Ermahnung
Ebräer 12. 13.

zum christlichen sich weigerten, da er auf Erden und Ehebrecher wird Gott richredete, vielweniger wir, so wir uns ten. 1 Cor. 6,9. Gal. 5,19.21. Eph. 5,5. deß weigern, der vom Himmel redet. 5. Der Wandel sei ohne Geiz;

* c.2,1.2.3. u. 3,17. u. 10,28.29. und lasset euch begnügen an dem, 26. Welches Stimme zu der Zeit das da ift. Denn er hat * gesagt: die Erde bewegte. Nun aber der- Ich will dich nicht verlassen, noch heißt er, und * spricht: Noch ein- versäumen.

90s.1,5. mal will ich bewegen, nicht allein 6. Also, daß wir dürfen sagen: die Erde, sondern auch den Himmel. Der Herr ist mein Helfer; und will

* Hagg. 2,7. mich nicht fürchten. Was sollte mir 27. Aber solches, noch einmal, ein Mensch thun? * P5.56,5. u. 118,6. zeigt an, daß das Bewegliche soli 7. Gedenket an eure Lehrer, die verändert werden, als das gemacht euch das Wort Gottes gesagt haist, auf daß da bleibe das Unbe- ben, welcher Ende schauet an, und wegliche.

folget ihrem Glauben nach. 28. Darum, dieweil wir empfan

*1 Cor. 4,16. u.11,1. gen ein * unbewegliches Reich, ha- 8. Jesus * Christus, gestern und ben wir Gnade, durch welche wir heute, und derselbe auch in Ewigkeit. jollen Gott dienen, ihm zu gefallen,

*1 Cor. 3,11. Offenb. 1,17. mit Zucht und † Furcht.

9. Lasset * euch nicht mit mancher3ef

. 9,7. Dan. 2,44. u. 7,14. * Phil. 2,12. lei und fremden Lehren umtreiben; 29. Denn unser Gott ist ein denn es ist ein köftliches Ding, daß verzehrendes Feuer.

das † Herz fest werde, welches ge* 5 Moj. 4,24. u. 9,3. schiehet durch Gnade, ** nicht durch Das 13. Capitel.

Speisen, davon keinen Nußen haben,

die damit umgehen. Ermahnung zum christlichen Wandel und reiner

Matth. 24,4. + Spr. 16,2. u. 21,2. ** Röm. 14,17. * in der brüderlichen 10. Wir haben einen Altar, das Liebe.

* Röm. 12,10. Eph.4,3. 1 Thess. 4,9. von nicht Macht haben zu essen, die 2. * Gastfrei zu sein vergesset nicht; der Hütte pflegen. denn durch dasselbe haben Etliche, 11. Denn * welcher Thiere Blut ohne ihr Wissen, † Engel beher- getragen wird durch den Hohenberget.

* Jes. 58,7. priester in das Heilige für die Röm. 12,13. 1 Petr. 4,9. + 1 Mof. 18,8.U. 19,2.3. Sünde, derselben Leichname werden 3. Gedenket der * Gebundenen, t verbrannt außer dem Lager. als die Mitgebundenen, und derer, *3 Mos.16,27. † 2 Moj. 29,14. 4 Mos. 19,3. die Trübsal leiden, als die ihr auch 12. Darum auch Jesus, auf daß noch im Leibe lebet. * Matth. 25,36. er heiligte das Volk durch sein eige

4. Die Ehe foll ehrlich gehalten nes Blut, hat er * gelitten außen werden bei Allen, und das Ehe- vor dem Thor. * Marc. 12,8. Joh. 19,17. bette unbefleckt; die * Hurer aber 13. So lasset uns nun zu ihm

*

*

* Jer. 29,8.

Lehre.

Bleibet fest

[merged small][ocr errors]

Wandel. Ebräer 13. Jacobi 1. Geduld im Leiden. hinaus gehen, außer dem Lager, und ich aufs schierste wieder zu euch seine * Schmach tragen.

komme. * c. 11,26

. u. 12,2. 1 Petr. 4,14. 20. Gott aber des Friedens, der 14. Denn * wir haben hier keine von den Todten ausgeführet hat bleibende Stadt, sondern die zukünf- den großen * Hirten der Schafe, tige suchen wir. * B1. 89,18.14. durch das Blut des ewigen Testa

15. So lasset uns nun opfern, ments, unsern Herrn Jesum, durch ihn, das * Lobopfer Gotte * Jef. 40,11. Hef. 34,23. Joh. 10,12. 1 Petr. 2,25. allezeit; das ist, die Frucht der 21. Der * mache euch fertig in Lippen, die seinen Namen bekennen. allem guten Werk, zu thun seinen

*3 Mof. 7,12. Bj. 50,23. Willen, und † schaffe in euch, was 16. Wohl zu thun und mitzuthei- vor ihm gefällig ist

, durch Jesum len vergesset nicht; denn * solche Christum; welchem sei Ehre von Opfer gefallen Gott wohl. * Phil. 4,18. Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. 17. * Gehorchet euren Lehrern,

*2 Cor. 3,5. + Eph.2,10. und folget ihnen; denn sie wachen 22. Ich ermahne euch aber, liebe über eure Seelen, als die da † Brüder, haltet das Wort der ErRechenschaft dafür geben sollen; auf mahnung zu gute; denn ich habe daß sie das mit Freuden thun, und euch kurz geschrieben. nicht mit Seufzen, denn das ift 23. Wijjet, daß der Bruder Tieuch nicht gut.

motheus wieder ledig ist; mit wel* Phil. 2,29. 1 Thess

. 5,12. +Hef.3,18. u. 33,2.8. them, so er bald kommt, will ich 18. Betet für uns. Unser* Trost euch sehen. ist der, daß wir ein gutes Gewissen 24. Grüßet alle eure Lehrer, und haben und fleißigen uns, guten alle Heiligen. Es grüßen euch die Wandel zu führen bei Allen.* 2 Cor

. 1,12. Brüder aus Stalien. 19. Ich ermahne euch aber zum 25. Die * Gnade sei mit euch Ueberfluß, solches zu thun, auf daß Allen! Amen.

Geschrieben aus Italien, durch Timotheum.

* 2 Tim. 4,22. Tit. 2,15.

[ocr errors]

Die Epistel St. Jacobi.

in mancherlei Anfechtungen falDas 1. Capitel. let,

* Ap. Gesch.5,41. Röm.5,3. Von Geduld im Areuz und Leiden. 3. Und * wisset, daß euer Glaube, Jacobus, ein Knecht Gottes und so er rechtschaffen ist, Geduld wirket. des Herrn Jesu Christi, den zwölf Geschlechtern, die da sind hin und 4. Die Geduld aber soll fest bleiher, Freude zuvor!

ben, bis ans Ende, auf daß ihr seid 2. Meine lieben Brüder, ach- vollkommen und ganz, und keinen tet es eitel Freude, wenn ihr Mangel habet.

* Röm.5,3.

« ͹˹Թõ
 »