Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

*

*

Kraft des Gebetes. Jacobi 5. Ep. Judä. Glaubenstampf. 11. Siehe, wir preisen selig, die der Herr wird ihn aufrichten; und erduldet haben. Die * Geduld so er hat Sünden gethan, werden Hiobs habt ihr gehört, und das sie ihm vergeben sein. * P5.30,3. Ende des Herrn habt ihr gesehen; 16. Bekenne Einer dem Andern denn der † Herr ist barmherzig, und seine Sünden; und betet für einanein Erbarmer. * Hiob 1,21.22. + Pf. 103,8. der, daß ihr gesund werdet. * Des

12. Vor allen Dingen aber, meine Gerechten Gebet vermag viel, wenn Brüder, * fchwöret nicht , weder bei es ernstlich ist.

* P5.145,18. dem Himmel, noch bei der Erde, 17. Elias war ein Mensch, gleich noch mit keinem andern Eide. Es wie wir, und er betete ein Gebet, sei aber euer Wort: Ja, das ja ist; daß es nicht regnen sollte; und * es und: Nein, das nein ist; auf daß ihr regnete nicht auf Erden drei Jahre nicht in Heuchelei fallet. * Matth. 5,34. und sechs Monate.

13. * Leidet Jemand unter euch, 18. Under* betete abermal, und der der bete; ist Jemand gutes Muths, Himmel gab den Regen, und die der † singe Psalmen.

Erde brachte ihre Frucht. * 1. Kön. 18,42.

*$5.50,15. + Col. 3,16. 19. Liebe Brüder, so Jemand unter 14. Ist Jemand krank, der rufe euch irren würde von der Wahrheit zu sich die Aeltesten von der Ge- und Jemand bekehrte ihn, meine, und lasse sie über sich beten, 20. Der soll wissen, daß wer den und * salben mit Del in dem Na- Sünder bekehret hat von dem Irrmen des Herrn. * Marc. 6,13. thum seines Weges, der hat einer 15. Und das * Gebet des Glau-Seele vom Tode geholfen, und wird bens wird dem Kranken helfen, und bedecken die Menge der Sünden.

* Luc. 4,25.

[ocr errors]

Ermahnung zur Beständigkeit in reiner Lehre und

Deben wider die Verführer.

[ocr errors]

Phil. 1,27. 1 Tim. 1,18.

[ocr errors]

Die Epistel St. Judä.

der einmal den Heiligen vorgege

ben ist. Judas, ein Knecht Jesu Christi, 4. Denn es sind etliche Menschen aber ein * Bruder Jacobi, den neben eingeschlichen, von denen vor Berufenen, die da geheiliget sind Zeiten geschrieben ist, zu solcher in Gott dem Vater, und behalten Strafe; die sind * gottlos, und ziein Jesu Christo. * Matth. 13,55. Luc. 6,16. hen die Gnade unsers Gottes auf 2. Gott gebe euch viele Barmher- Muthwillen, und verleugnen Gott

, zigkeit, und Frieden, und Liebe! und unsern Herrn Jesum Christum,

3. Ihr Lieben, nachdem ich vor- den einigen Herrscher. hatte, euch zu schreiben von unser 5. Ich will euch aber erinnern, Aller Heil, hielt ich es für nöthig, daß ihr wisset auf einmal dies, euch mit Schriften zu ermahnen, daß der Herr, da er dem Volk daß * ihr ob dem Glauben kämpfet, laus Egypten half, zum andern Mal *

* Tit. 1,16.

*

[ocr errors]

1

Verführer. Ep. Judä.

Gottes Gericht. brachte er um, die da nicht glaub- unfruchtbare Bäume, zweimal erten.

* 4 Mof. 14,35. 1 Cor. 10,5. storben, und ausgewurzelt, 6. Auch * die Engel, die ihr Für- 13. Wilde Wellen des Meers, die ftenthum nicht behielten, sondern ihre eigene Schande ausschäumen, irverließen ihre Behausung, hat er rige Sterne, welchen behalten ist das behalten zum Gericht des großen Dunkel der Finsterniß in Ewigkeit. Tages, mit ewigen Banden in 14. Es hat aber auch von solchen Finsterniß. *304.8,44. 2 Petr. 2,4. geweissaget * Enoch, der siebente

7. Wie auch * Sodom und Go- von Adam, und gesprochen: Siehe, morra, und die umliegenden Städte, der Herr kommt mit vielen tausend die gleicher Weise, wie diese, aus- Heiligen,

* 1 M05.5,21. gehuret haben, und nach einem 15. Gericht * zu halten über Alle, andern Fleisch gegangen sind, zum und zu strafen alle ihre Gottlosen, Erempel gesegt sind, und leiden des um alle Werke ihres gottlosen Wanewigen Feuers Pein. *1 Mof. 19,24.25. dels, damit sie gottlos gewesen sind,

8. Desselben gleichen sind auch und um alles das Barte, das die diese Träumer, die das Fleisch be- gottlosen Sünder wider ihn † gereflecken, * die Herrschaften aber ver- det haben. *Matth. 25,31. + Matth. 12,36. achten, und die Majestäten lästern. 16. Diese murmeln und klagen

* 2 Mof. 22,28. 2 Petr. 2,10.11. immerdar, die nach ihren Lüsten 9. * Michael aber, der Erzengel, da wandeln, und * ihr Mund redet er mit dem Teufel zankte, und mit stolze Worte, und achten das Anihm redete über dem Leichnam Mofis, sehen der Person um Nußens wildurfte er das Urtheil der Lästerung len.

Ps.17,10. nicht fällen; sondern sprach : † Der 17. Ihr aber, meine Lieben, erHerr strafe dich! * Dan. 12,1. † Sach. 3,2. innert euch der Worte, die zuvor

10. Diese aber lästern, da sie gesagt sind von den Aposteln unnichts von wissen; was * sie aber fers Herrn Jesu Christi; natürlich erkennen, darinnen ver- 18. Da sie euch sagten, daß zu * der derben sie, wie die unvernünftigen legten Zeit werden Spötter sein, die Thiere.

* 2 Petr. 2,12. nach ihren eigenen Lüsten des gott11. Wehe ihnen! Denn sie gehen losen Wesens wandeln. den Weg * Cains, und fallen in den 19. Diese sind, * die da Rotten Irrthum des † Balaam, um Ge- machen, Fleischliche, die da keinen nusses willen, und kommen um in Geist haben. dem ** Aufruhr Korahs.

20. Ihr aber, meine Lieben, * er* 1 Mof.4,8. + Offenb. 2,14. ** 4 Mof. 16,1.31. bauet euch auf euren allerheiligsten 12. Diese Unfläther prassen von eu- Glauben, durch den heiligen Geist, ren Almosen ohne Scheu, weiden sich und betet,

* Col. 1,23. u. 2,7. selbst; sie sind Wolken ohne Wasser, 21. Und behaltet euch in der Liebe von dem Winde umgetrieben, kahle Gottes, und * wartet auf die Barm

*

*1 Tim. 4,1.

*

Spr. 18,1.

*

A und D.

Jesus Ep. Judä. Difenb. Johannis 1. herzigkeit unsers Herrn Jesu Chri- 24. Dem aber, der euch kann besti, zum ewigen Leben. * 1 Cor. 1,7. hüten ohne Fehler, und stellen vor

22. Und haltet diesen Unterschied, das Angesicht seiner Herrlichkeit undaß ihr euch Etlicher erbarmet, sträflich mit Freuden,

23. Etliche aber mit Furcht *selig 25. Dem Gott, * der allein weise machet, und rücket sie aus dem Feu- ist

, unserm Heilande, sei Ehre und er, und hasset f den befleckten Rock Majestät, und Gewalt, und Macht, des Fleisches.

* Amos 4,11. nun und zu aller Ewigkeit! Amen.

Sach. 3,2. Röm. 11,14. Jac. 5,19.20. + Jes. 64,6.

* Röm. 16,27. 1 Tim. 1,17.

**

Geheimniß der fleben Leuchter und Sterne.

Blut,

*c. 3,14.

+ Ap. Gesch. 26,23. ** Gal. 2,20. 44. Ebr. 9, 14.

*c.5,10. 1 Petr. 2,5.9.

* Joh.3,32. + c. 22,6.7.

Die Offenbarung St. Johannis, des Theologen.

uns

geliebet hat, und it gewaDas 1. Capitel. schen von den Sünden mit seinem Dies ist die Offenbarung Jesu Christi, die ihm * Gott gegeben hat, 6. Und * hat uns zu Königen und seinen Knechten zu zeigen, † was in Priestern gemacht vor Gott und seider Kürze geschehen soll, und hat sie nem Vater; demselben sei Ehre und gedeutet, und gesandt durch seinen Gewalt

, von Ewigkeit zu Ewigkeit. Engel zu seinem Knechte Johannes, Amen.

7. Siehe, er kommt mit den Wol2. Der bezeuget hat * das Wort ken, und es werden ihn * sehen alle Gottes und das Zeugniß von Jesu Augen, und die ihn gestochen haben, Christo, was er gesehen hat. *6.6,9. und werden heulen alle Geschlechter

3. * Selig ist, der da lieset und die der Erde. Ja, Amen. da hören die Worte der Weisjagung, und behalten, was darinnen 8. Ich * bin das A und das D, geschrieben ist; denn † die Zeit ist der Anfang und das Ende, spricht nahe.

*c

. 22,7.10. + 1 Petr. 4,7. der Herr, der da ist, und der da 4. Johannes den sieben Gemeinen war, und der da kommt, der Allin Asien: Gnade sei mit euch, und mächtige. Friede von dem, * der da ist, und 9. Ich Johannes, der auch euer der da war, und der da kommt; Bruder und * Mitgenosse an der und von den † sieben Geistern, die Trübsal ist, und am Reich, und da sind vor seinem Stuhl; an der Geduld Jesu Christi, war

*2 Mof.8,14. Ebr. 13,8. + 3ej. 11,2. in der Insel, die da heißt Pat5. Und von Jesu Christo, welcher mos, um des Worts Gottes willen,

ist der treue * Zeuge, † und Erst- und des Zeugnisses Jesu Christi. i geborne von den Todten, und ein

Fürst der Könige auf Erden; der 10. Ich war im Geist an des

*Sach. 12,10. Joh. 19,37.

*c. 22,13. Jes. 41,4. u. 44,6. u. 48,12.

* Röm. 8,17. * Röm 6,9.

* Mal. 2,7.

Sieben Leuchter. Offenb. Johannis 1. 2. Engel zu Ephesus, Herrn Tage, und hörte hinter | 18. Und der * Lebendige. Ich mir eine große Stimme, als einer war todt; und siehe, ich bin lePosaune,

bendig von Ewigkeit zu Ewigkeit, 11. Die sprach : * Ich bin das und habe die Schlüssel der Hölle A und das D, der Erste und der und des Todes. Leyte, und was du siehest, das 19. * Schreibe, was du gesehen schreibe in ein Buch, und sende es hast

, und was da ist, und was † zu den Gemeinen in Asien, gen geschehen soll darnach; *c. 14,13. + c. 4,1. Ephesus, und gen Smyrnen, und 20. Das Geheimniß der sieben gen Pergamus, und gen Thyatira, Sterne, die du gesehen hast in meiund gen Sarden, und gen Phila- ner rechten Hand, und die sieben delphia, und gen Laodicea. *«, 22,13. goldenen Leuchter. Die sieben

12. Und ich wandte mich um, zu Sterne find * Engel der sieben sehen nach der Stimme, die mit Gemeinen, und die sieben Leuchter, mir redete. Und als ich mich wandte, die du gesehen hast, sind sieben sahe ich sieben goldene Leuchter; Gemeinen. 13. Und * mitten unter den sieben

Das 2. Capitel. Leuchtern Einen, der war † eines

Vier Sendschreiben, die vor falscher Lehre warnen, Menschen Sohne gleich, der war und zur Beständigkeit ermahnen. angethan mit einem Kittel, und Und dem Engel der Gemeine zu begürtet um die Brust mit einem Ephesus schreibe: Das sagt, * der goldenen Gürtel.

*c.2,1. + $cf. 1,26. da hält die sieben Sterne in seiner 14. Sein Haupt aber und sein Rechten, der da wandelt mitten Haar war weiß, wie weiße Wolle, unter den sieben goldenen Leuchtern: als der Schnee, und * seine Augen wie eine Feuerflamme,

2. Ich weiß deine Werke, und 15. Und seine Füße gleich wie deine Arbeit, und deine Geduld, Messing, das im Ofen glühet, und und daß du die Bösen nicht tragen seine Stimme wie großes Wasser- kannst

, und hast * versucht die, so rauschen;

da sagen, sie seien Apostel, und sind 16. Und hatte sieben Sterne in es nicht, und hast sie Lügner erseiner rechten Hand, und aus sei- funden;

*130h. 4,2.3. nem Munde ging ein scharfes zwei- 3. Und verträgst, und haft Geschneidiges Schwert, und sein An- duld, und um meines Namens wilgesicht leuchtete wie die helle Sonne. len arbeitest du, und bist * nicht

17. Und als ich ihn sahe, fiel ich müde geworden. *Gal. 6,9. Ebr. 12,5.12.15. zu seinen Füßen als ein Todter; 4. Aber ich habe wider dich, daß und er legte seine rechte Hand auf du die erste Liebe verlässeft. mich, und sprach zu mir: Fürchte 5.Gedenke, wovon du gefallen bist, dich nicht, ich bin der Erste und und thue Buße, und thue die ersten der Leşte,

Werke. Wo aber nicht, werde ich

*c. 1,13.16.20.

*c. 2,18.

1

*c. 13,2. † c. 3,8.

1

1

1

Smyrna, Pergamus, Offenb. Johannis 2. Thyatira, dir kommen bald, und deinen Leuch- wo du wohnest, da des * Satans ter wegstoßen von seiner Stätte, Stuhl ist; und † hältst an meinem wo du nicht Buße thust.

Namen, und hast meinen Glauben 6. Aber das hast du, daß du die nicht verleugnet, auch in den Tagen, Werke der Nicolaiten * hasseft, in welchen Antipas, mein treuer welche ich auch hasse. * Pj.139,21. Zeuge, bei euch getödtet ist

, da der 7. Wer * Dhren hat, der höre, Satan wohnet. was der Geist den Gemeinen jagt: 14. Aber ich habe ein Kleines Wer überwindet, dem will ich zu wider dich, daß du daselbst hast, essen geben von dem Holz des Le- die * an der Lehre Balaams halten, bens, das im Paradies Gottes ist. welcher lehrete durch den Balak ein

* Matth. 11,15. Pergerniß aufrichten vor den Kin8. Und dem Engel der Gemeine dern Israels, zu essen der Gößen zu Smyrnen schreibe: Das sagt Opfer, und Hurerei treiben. * der Erste und der Legte, der * 4 Mof. 25,2. u. 31,16. 2 Petr. 2,15.16. Ep. Jud. v. 11. todt war, und ist lebendig gewor- 15. Also hast du auch, die an der den:

* c.22,13. Lehre der Nicolaiten halten; das 9. Ich weiß deine Werke, und hasse ich. deine Trübjal, und deine Armuth 16. Thue Buße; wo aber nicht, (du bist aber reich,) und die Läste- so werde ich dir bald kommen, rung von denen, * die da sagen, sie und mit ihnen * kriegen durch das sind Juden, und sind es nicht, son- Schwert meines Mundes. *c.19,15.21. dern sind des Satans Schule. * c.3,9. 17. Wer Dhren hat, der höre,

10. * Fürchte dich vor der Kei- was der Geist den Gemeinen sagt: nem, das du leiden wirft. Siehe, Wer überwindet, dem will ich zu der Teufel wird Etliche von euch essen geben von dem verborgenen ins Gefängniß werfen, auf daß ihr Manna, und will ihm geben ein versuchet werdet, und werdet Trüb- gutes Zeugniß, und mit dem Zeugsal haben zehn Tage. Sei † getreu niß einen neuen Namen geschriebis an den Tod, so will ich dir ben, welchen Niemand kennet, denn die Krone des Lebens geben. der ihn empfängt.

* Matth. 10,28. + c. 3,11. 18. Und dem Engel der Gemeine 11. Wer Ohren hat, der höre, zu Thyatira schreibe: Das sagt der was der Geist den Gemeinen sagt: Sohn Gottes, der * Augen hat Wer überwindet, dem soll kein Leid wie Feuerflammen, und seine Füße geschehen von dem andern Tode. gleich wie Messing:

12. Und dem Engel der Gemeine 19. Ich weiß deine Werke, und zu Pergamus schreibe: Das sagt, deine Liebe, und deinen Dienst

, und der * da hat das scharfe zweischnei- deinen Glauben, und deine Geduld, dige Schwert: *c.1,16. Eph. 6,17. Ebr.4,12. und daß du je länger je mehr thust

. 13. Ich weiß, was du thust, und 20. Aber ich habe ein Kleines

[ocr errors]
[ocr errors]

*c. 1,14. u. 19,12.

« ͹˹Թõ
 »