Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

*

* 2 Mos. 13,20.21.

1

1

lichen Araft.

[ocr errors]

Chrifti Psalm 67. 68.

Erhöhung. 5. Die Völker freuen sich und Zeit, und läßt die Abtrünnigen bleijauchzen, daß du die Leute * recht ben in der Dürre.

**5.113,9. richtest, und regierest die Leute auf 8. Gott, * da du vor deinem Volk Erden, Sela.

* Up. Gefð. 17,31. Herzogeft, da du einher gingest in 6. * Es danken dir, Gott, die der Wüste, Sela, Völker; es danken dir alle Völker. 9. Da * bebte die Erde, und die

*Bf.45,18. Himmel troffen vor diesem Gott in 7. Das * Land gibt sein Gewächs. Sinai, vor dem Gott, der Ssraels Es segne uns Gott, unser Gott. Gott ist.

* 2 Mof. 19,16. * Hel. 34,27.

10. Nun aber gibft du, Gott, 8. Es segne uns Gott, und * alle einen * gnädigen Regen, und dein Welt fürchte ihn. * Ps. 33,8. Erbe, das dürre ist, erquickst du, Der 68. Psalm.

* gef. 44,3. Hef. 34,26.

11. Daß deine Thiere darinnen Weissagung von Christi Erhöhung und deren herrs'

wohnen können. Gott, du labest die Ein Psalmlied Davids, vorzu- Elenden mit deinen Gütern. singen.

12. Der Herr gibt das Wort mit 2. Es * stehe Gott auf, daß seine großen Schaaren * Evangelisten. Feinde zerstreuet werden, und die

* Jes. 52,7. ihn hassen, vor ihm fliehen.

13. Die Könige der Heerschaaren * 4 Moj. 10,35. Ps.182,8. find unter einander Freunde, und 3. Vertreibe sie, wie der Rauch die Hausehre theilt den Raub aus. vertrieben wird; wie das Wachs 14. Wenn ihr zu Felde lieget, so zerschmelzet vom Feuer, so müssen glänzet es als der Tauben Flügel, umkommen die Gottlosen vor Gott. die wie Silber und Gold schimmern.

4. Die * Gerechten aber müssen 15. Wenn der Allmächtige hin und fich freuen und fröhlich sein vor wieder unter ihnen Könige seket

, so Gott, und von Herzen sich freuen. wird es helle, wo es dunkel ist.

* Pf. 97,12. 16. Der Berg Gottes ist ein 5. Singet Gott, lobsinget seinem fruchtbarer Berg, ein großes und Namen. * Machet Bahn dem, der fruchtbares Gebirge. da sanft herfährt, † er heißt Herr, 17. Was hüpfet * ihr großen Geund freuet euch vor ihm,

birge? Gott hat Luft † auf diesem * Jef.57,14. + Pf.83,19. Berge zu wohnen, und der Herr 6. Der ein * Vater ist der Wai- bleibt auch immer daselbft. sen, und ein Richter der Wittwen.

*5.114,4. + $5.74,2. Er ist Gott in seiner heiligen Woh- 18. Der Wagen * Bottes ist viel nung.

* Pf. 10,14. tausend mal tausend, der Herr ift 7. Ein Gott, der * den Einsamen unter ihnen im heiligen Sinai. das Haus voll Kinder gibt; der die Gefangenen ausführet zu rechter 19. Du * bist in die Höhe

* 2 Rön. 6,17. Ps.103,20. *$5.40,3.

[ocr errors]

Christi Onadens Psalm 68. 69. reich und gefahren, und hast das + Gefängniß Gott, uns stärken; denn es ist dein gefangen, du hast ** Gaben em- Werk. pfangen für die Menschen, auch die 30. Um deines Tempels willen zu Abtrünnigen, daß Gott

, der Herr, Jerusalem werden * dir die König dennoch daselbst bleiben wird. Geschenke zuführen. * Pf. 72,10.13.

* Eph. 4,8–10. † Col. 2,15. ** Ap. Gesch.2,33. 31. Schilt das Thier im Rohr, 20. Gelobet sei der Herr täglich. die Rotte der Ochsen unter ihren Gott * legt uns eine Laft auf, aber Kälbern, die da zertreten um Geler † hilft uns auch, Sela. * Matth. 11,29. des willen. Er zerstreuet die Völker,

1 Cor. 10,18. + Pf. 69,19. 1 Mos. 48,16. die da gerne kriegen. 21. Wir haben einen Gott, der da 32. Die

32. Die * Fürsten aus Egypten hilft, und den Herrn Herrn, der werden kommen, † Mohrenland vom Tode errettet.

wird seine Hände ausstrecken zu 22. Aber Gott wird den Kopf sei- Gott.

* ges. 19,21. + P5.87,4. ner Feinde zerschmeißen, sammt 33. Ihr Königreiche auf Erden, ihrem Haarschädel, die da fortfah- finget Gott, lobsinget dem Herrn, ren in ihrer Sünde.

Sela. 23. Doch spricht der Herr: 3 34. Dem, der da fährt im Himwill unter den Fetten Etliche holen, mel allenthalben von Anbeginn. aus der Tiefe des Meers will ich Siehe, er wird seinem Donner Etliche holen.

Kraft geben. 24. Darum * wird dein Fuß in 35. Gebt * Gott die Macht! Seine der Feinde Blut gefärbet werden, Herrlichkeit ist in Israel, und seine und deine Hunde werden es lecken. Macht in den Wolken. *$1.29,1.

* $1. 58,11.

36. Gott ist wundersam in seinem 25. Man siehet, Gott, * wie du Heiligthum. Er ist Gott Ifraels; einher ziehest, wie du, mein Gott er wird dem Volk * Macht und und König, einher ziehest im Hei- Kraft geben. Gelobet sei Gott! ligthum.

*Ps. 29,11. 3e. 40,29. 26. Die Sänger gehen vorher, darnach die Spielleute unter den

Der 69. Pjalm. Mägden, die da pauken. * 2 Mos. 15,20. Des Messas Gebet in seinem Leiden.

27. Lobet Gott, den Herrn, in Ein Psalm Davids von den den Versammlungen, für den Brun- Rosen, vorzusingen.

*P1.45,1. nen Israels.

2. Gott, hilf mir; denn das 28. Da herrschet unter ihnen der Wasser gehet mir bis an die kleine Benjamin, die Fürsten Judas Seele. mit ihren Haufen, die Fürsten Se- 3. Idh*versinkeim tiefen Schlamm, bulons, die Fürsten Naphthalis. da kein Grund ist; ich bin im tiefen

29. Dein Gott hat dein Reich Wasser, und die Fluth will mich aufgerichtet, dasselbe wolleft du, ersäufen.

*2 Sam. 6,13.14.

*

[ocr errors]

*

*

Gebet
Psalm 69.

in seinem 4. Ich habe mich müde* geschrieen, deine große Güte, erhöre mich mit mein Hals ist heisch; das † Gesicht deiner treuen Hülfe. vergehet mir, daß ich so lange muß 15. Errette mich aus dem Roth, harren auf meinen Gott.

daß ich nicht versinke, daß ich * er* Hiob 19,7. + Pf.38,11. rettet werde von meinen Wassern, 5. * Die mich ohne Ursach hassen, und aus dem tiefen Wasser; * P1. 18,18. derer ist mehr, denn ich Haare auf 16. Daß mich die Wasserfluth dem Haupt habe. Die mir unbillig nicht ersäufe, und die Tiefe nicht verfeind sind, und mich verderben, sind schlinge, und das Loch der Grube mächtig. Ich muß bezahlen, das ich nicht über mir zusammen gehe. nicht geraubet habe.

* $5.25,19.

17. Erhöre mich, Herr, denn deine 6. Gott, du weißt meine Thor- Güte, ist tröstlich, wende dich zu heit

, und meine * Schulden sind dir mir, nach deiner großen Barmhernicht verborgen. * 2 Cor.5,21. zigkeit,

7. * Laß nicht zu Schanden wer- 18. Und verbirg dein Angesicht den an mir, die deiner harren, Herr nicht vor deinem Knechte; denn mir Herr Zebaoth. Laß nicht schamroth ist angst, erhöre mich eilend. werden an mir, die dich suchen, Gott 19. Mache dich zu meiner Seele, Ssraels.

* Pf. 22,6. und erlöse fie; erlöse mich um mei8. Denn um deinetwillen trage ich ner Feinde willen. Schmach, mein Angesicht ist voller 20. Du weißt * meine Schmach, Schande.

Schande und Scham; meine Wi9. Ich bin fremd * geworden mei- dersacher sind Alle vor dir. *Pf.44,16. nen Brüdern, und unbekannt meiner 21. Die Schmach bricht mir mein Mutter Kindern. Pf.38,12. Joh. 7,5. Herz, und kränket mich. Ich warte,

10. Denn * ich eifere mich schier ob es jemand jammerte, aber da zu Tode um dein Vaus, und die † ist Niemand; und auf * Tröster, Schmähungen derer, die dich schmä: aber ich findé keine.

* Klagl. 1,2.9. hen, fallen auf mich.

22. Und sie * geben mir Galle zu * Pf. 119,139. Joh. 2,17. + Mön. 15,3. essen, und Essig zu trinken, in mei11. Und ich weine, und faste nem großen Durst. * Matth. 27,34.48. bitterlich, und man spottet meiner 23. * Ihr Tisch müsse vor ihnen dazu.

zum Strick werden, zur Vergeltung 12. Ich habe einen Sack angezo- und zu einer Falle. gen; aber sie treiben das Gespött 24. Ihre * Augen müssen finster daraus.

werden, daß sie nicht sehen; und 13. Die * im Thor fißen, waschen ihre Lenden laß immer wanken. von mir, und in den Zechen singet man von mir.

* Hiob 30,9.

25. Gieße deine Ungnade auf sie, 14. Ich aber bete, Herr, zu dir und dein grimmiger Zorn ergreife zur angenehmen Zeit; Gott, durch sie.

*

[ocr errors]

*

* Rön. 11,9.

*
Röm. 11,10.

*

26.

[ocr errors]

*

*

*

*

Leiden. Psalm 69. 70. 71.

Gebet um Hülfe. * Shre Wohnung müsse wüste werden, und sei Niemand, der in Der 70. Psalm. ihren Hütten wohne. * Ap. Gesch.1,20.

Davids Bitte um Hülfe wider die Feinde, 27. Denn sie verfolgen, den du Ein Psalm Davids, vorzusingen geschlagen hast , und rühmen, daß zum * Gedächtniß. ,

* P1.38,1 du die Deinen übel schlägest. 2. Eile, Gott

, mich zu erretten, * Gej. 53,4. Herr, mir zu helfen. 28. Laß sie in * eine Sünde über 3. Es * müssen sich schämen, und die andere fallen, daß sie nicht kom- zu Schanden werden, die nach meimen zu deiner Gerechtigkeit. ner Seele stehen; sie müssen zurüd

* Röm. 1,24. kehren, und gehöhnet werden, die 29. Tilge sie aus dem* Buch der mir Uebels wünschen, Lebendigen, daß sie mit den Gerech

* B. 35,4. 4. 40,15. ư. 88,18. ten nicht angeschrieben werden. 4. Daß sie müssen wiederum zu

* Luc. 10,20. Schanden werden, die da über mich 30. Ich aber bin elend, und mir schreien: Da, da! ist wehe. Gott, deine Hülfe schüße 5. Freuen * und fröhlich müssen mich.

sein an dir, die nach dir fragen; 31. Ich *will den Namen Gottes und die dein Heil lieben, immer loben mit einem Liede, und will ihn sagen: Hochgelobet sei Gott! hoch ehren mit Dank. * Pf. 145,1.2.

* P5.35,21.27. 32. Das wird dem Herrn besser 6. Ich * aber bin elend und arm. gefallen, denn * ein Farr, der Hör- Gott, eile zu mir, denn du bist ner und Klauen hat. * B1.50,9.18. mein Helfer und Erretter; mein

33. Die * Elenden sehen es, und Gott, verziehe nicht. * Þj. 40,18. freuen sich, und † die Gott suchen, denen wird das Herz leben.

Der 71. Psalm. * Spr. 13,25. + $5.22,27. 34. Denn der Herr Höret die Ar- Herr, ich traue auf dich; laß mich men, und verachtet seine Gefangene nimmermehr zu Schanden werden. nicht.

2. Errette mich durch deine Ge35. ES lobe * ihn Himmel, Erde rechtigkeit, und hilf mir aus, neige und Meer, und Alles, das sich dar- deine Ohren zu mir, und hilf innen reget.

36. Denn Gott wird Zion helfen, 3. Sei mir ein starker Hort, daund die Städte Judas bauen, daß hin ich immer fliehen möge, der du man daselbst wohne, und sie besiße. zugesagt haft mir zu helfen; denn

37. Und der* Same seiner Knechte du bist mein Fels und meine Burg. wird sie ererben, und die einen 4. Mein Gott, hilf mir aus der Namen lieben, werden darinnen Hand des Gottlosen, aus der Hand bleiben.

* Pf. 102,29. des Ungerechten und Tyrannen.

*

Gebet um Errettung.

* Pf.148,1. mir.

*

1

*

*

*1 Sam. 2,6.

Gebet um
Psalm 71. 12.

Errettung. 5. Denn du * bist meine Zuver- Jugend auf gelehret; darum* verkünsicht, Herr, Herr, meine Hoffnung dige ich deine Wunder. * Pf. 9,2. u. 77,12. von meiner Jugend an. *P1.46,2. 18. Auch verlaß mich nicht, Gott,

6. Auf dich habe ich mich verlaf- * im Alter, wenn ich grau werde, sen von Mutterleibe an, du * hast + bis ich deinen Arm verkündige

† mich aus meiner Mutter Leibe ge- Kindeskindern, und deine Kraft Alzogen. Mein Ruhm ist immer von len, die noch kommen sollen. dir. *P1. 22,10.

* Jef. 46,4. † Þ5.103,2. 7. Ich bin * vor Vielen wie ein 19. Gott, deine Gerechtigkeit ist Wunder; aber du bist meine starke hoch, der du große Dinge thust. Zuversicht.

* þef. 24,24.27. Gott, * wer ist dir gleich? 8. Laß meinen * Mund deines

*2 Mof. 8,10. u. 15,11. Jer. 10,6. Ruhms und deines Preises volt 20. Denn du läsfest mich erfahfein täglich.

* P5.51,17. ren viele und große Angst, und * 9. * Verwirf mich nicht in meinem machst mich wieder lebendig, und Alter, verlaß mich nicht, wenn ich holest mich wieder aus der Tiefe schwach werde.

*P1.51,13. der Erde herauf. 10. Denn meine Feinde reden 21. Du

21. Du* machst mich sehr groß, wider mich, und die auf meine Seele und tröstest mich wieder. * P1.18,36. halten, berathen sich mit einander, 22. So danke ich auch dir mit

11. Und sprechen: Gott hat ihn Psalterspiel für deine Treue, mein verlassen; jaget nach, und ergreift Gott; ich lobsinge dir auf der ihn, denn da ist kein Erretter. Harfe, du Heiliger in Israel.

12. Gott, sei nicht ferne von mir; 23. Meine Lippen und * meine mein Gott, * eile mir zu helfen. Seele, die du erlöset hast, sind

* P5.141,1. fröhlich, und lobsingen dir. *P1.108,2. 13. Schämen müssen sich und 24. Auch dichtet meine Zunge umkommen, die meiner Seele zuwi- täglich von deiner Gerechtigkeit. der sind; mit Schande und Hohn Denn * schämen müssen sich und zu müssen sie überschüttet werden, die Schanden werden, die mein Unglück mein Unglück suchen. * Pf. 70,3. suchen.

14. Ich aber will immer harren, und will immer deines * Ruhms Der 72. Psalm. mehr machen.

Weissagung von Christo und seinem Reich. 15. Mein Mund soll verkündigen Des Salomo. deine Gerechtigkeit, täglich dein Gott, * gib dein Gericht dem KöHeil, die ich nicht alle zählen kann. nige, und deine Gerechtigkeit des 16. Ich gehe einher in der Kraft Königs Sohne,

*304.5,22,27. des Herrn Herrn, ich preise deine 2. Daß er dein Volk bringe zur Gerechtigkeit allein.

Gerechtigkeit, und deine Elenden 17. Gott, du hast mich von errette.

*

*

*P1.83,18.

*P1.51,17.

[ocr errors]
« ͹˹Թõ
 »